Anzeige
19. Juni 2018, 11:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VesselBid schließt erste Schiffs-Versteigerung ab

Die neue Online-Verkaufsplattform für Schiffe hat im Mai 2018 erstmals einen Containerfrachter erfolgreich versteigert. Die finanzierende Bank zeigt sich zufrieden.

Buxharmony Vesselbid in VesselBid schließt erste Schiffs-Versteigerung ab

Die “Buxharmonie” wurde aus einer Insolvenz verkauft.

Die elf Jahre alte „Buxharmony“ mit 2.700 Container-Stellplätzen (TEU) wurde zu einem Preis von über 14 Millionen US-Dollar an fernöstliche Käufer verkauft, teilt die NetBid Industrie-Auktionen AG mit, die die Plattform VesselBid.com unter anderem zusammen mit der Toepfer Transport GmbH gegründet hat. Namhafte Broker hätten das Schiff zuvor auf rund 13 bis 13,5 Million US-Dollar geschätzt.

“Durch die erfolgreiche Versteigerung schlägt VesselBid ein neues Kapitel bei Schiffsverkäufen auf”, heißt es in der Mitteilung. Nie zuvor sei ein Handelsschiff online versteigert worden.

Mehrere Interessenten

Das weltweite Interesse an der Versteigerung war demnach groß. Mehrere potentielle Käufer interessierten sich für die Versteigerung. Drei Bieter qualifizierten sich für die zweite, finale Runde der Online-Auktion, in der sie den Preis auf 14,2 Millionen US-Dollar steigerten.

Die „Buxharmony“ wurde von einem Insolvenzverwalter verkauft. Finanzierende Bank des Schiffes war die Norddeutsche Landesbank. Aaron Sen, Head of Ship Asset Management bei der Nord/LB, wird in der Mitteilung zitiert: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis dieser ersten Online-Auktion. Diese innovative Neuentwicklung für Online-Verkäufe oder Auktionen könnte von unserer Bank auch in der Zukunft in passenden Situationen unterstützt werden.“

Das erste Feedback von anderen Marktteilnehmern auf VesselBid sei ebenfalls sehr positiv gewesen, so die Mitteilung. Die Plattform war Mitte Mai an den Start gegangen. Die “Buxharmony” war bislang das einzige Schiff auf der Plattform. (sl)

Foto: NetBid

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Swiss-Re-Chef erwartet in diesem Jahr weitere schwere Stürme

Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re rechnet nach dem Hurrikan “Florence” in den USA und dem Taifun “Mangkhut” in Asien am Wochenende mit weiteren schweren Unwettern.

mehr ...

Immobilien

Immobilienunternehmen stellen Spezialisten auf Vorrat ein

In der Immobilienwirtschaft verschärft sich der Kampf um die besten Fach- und Führungskräfte immer weiter. Inzwischen sind Fälle, in denen Mitarbeiter drei bis sechs Monate vor Ankauf oder Projektbeginn auf Vorrat eingestellt werden keine Seltenheit mehr.

mehr ...

Investmentfonds

Mischfonds führen Absatzliste

Das Neugeschäft der Fondsbranche bleibt im Vergleich zum Vormonat gleich. Sechs Milliarden Euro legten Anleger im Juli in Fonds an, dabei dominierten, wie in den letzten Jahren, Mischfonds. Besonders unbeliebt waren wertgesicherte Fonds, sie mussten die größten Abflüsse hinnehmen.

mehr ...

Berater

“Wir wollen Fußabdrücke in der Persönlichkeit hinterlassen”

Im Rahmen der Cash.-Serie “Recruiting 2018” sprachen wir mit Dirk Benz, Vorstandsmitglied Vertrieb bei Proventus, Hannover, über Karrierechancen in der Finanzdienstleistung und warum der Erwerb von Finanzwissen das A und O ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R-Vertrieb: Schützenhilfe durch die Grünen

Die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen zur Rolle der BaFin im Rahmen der P&R-Insolvenz, wirft kein besonders gutes Licht auf die Prüfungspraxis der Behörde, hilft aber dem Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Bindet der Mietvertrag auch den Ehepartner?

Wenn nur ein Ehepartner einen Mietvertrag unterschreibt, ist der andere nicht automatisch daran gebunden. Auch dann nicht, wenn sein Name im Mietvertrag genannt ist. Der Vermieter kann also nicht die Ehefrau verklagen, weil ihr Mann, der den Vertrag unterschrieben hat, keine Miete mehr zahlt. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Landgericht Stuttgart.

mehr ...