Asuco startet weitere Zweitmarkt-Vermögensanlage

Der Zweitmarkt-Spezialist Asuco hat eine weitere Tranche von Namensschuldverschreibungen der Serie ZweitmarktZins in den Vertrieb gegeben. Bislang geht das Konzept auf und der Platzierungserfolg ist beachtlich.

Geschäftsführende Gesellschafter von Asuco: Robert List (links) und Dietmar Schloz.

Zum 22. März 2019 ist der Vertriebsstart für die Namensschuldverschreibungen der Serie ZweitmarktZins 09-2019 erfolgt, teilt Asuco mit. Die Vorgängeremission sei planmäßig im Dezember 2018 mit einem Platzierungsvolumen von 31,53 Millionen Euro beendet worden. Daneben befinde sich weiterhin ein Private Placement in der Platzierung.

Bei der Emission, die nach dem Vermögensanlagengesetz (VermAnlG) konzipiert wurde, investieren die Anleger über Namensschuldverschreibungen in ein bestehendes Portfolio des Emittenten aus Beteiligungen an deutschen Immobilienfonds und dessen Erweiterung. Sie partizipieren dabei grundsätzlich über variable Zinszahlungen zu 100 Prozent am laufenden Einnahmenüberschuss des Emittenten sowie am Wertzuwachs der Anlageobjekte, so die Mitteilung.

Fünf Publikumsplatzierungen seit 2016

Seit 2016 wurden insgesamt fünf Publikumsplatzierungen und fünf Privatplatzierungen emittiert. Das Gesamtplatzierungsvolumen beträgt der Mitteilung zufolge zum Platzierungsstart der neuen Serie etwa 202 Millionen Euro.

Das Portfolio des Emittenten mit Anschaffungskosten von etwa 161 Millionen Euro umfasst demnach zum 27. Februar 2019 bereits 237 verschiedene Zielfonds mit 372 Immobilien verschiedener Nutzungsarten von 52 Anbietern. Der durchschnittliche Vermietungsstand betrage 98 Prozent.

Seite 2: Zinszahlungen im Januar erfolgt

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.