5. November 2019, 15:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Falkensteiner und Finnest melden Crowdinvesting-Rekord

Die jüngste Crowdinvesting-Kampagne der Falkensteiner Hotels & Residences mithilfe der österreichischen Crowd-Website Finnest.com hat nach eigenen Angaben zu einer neuen Bestmarke in Europa und einem weltweiten Podestplatz geführt. Dabei spielte auch die jüngste Erhöhung der gesetzlichen Anlagegrenze bei solchen Emissionen eine Rolle.

Falkensteiner-vorstand1293 in Falkensteiner und Finnest melden Crowdinvesting-Rekord

Otmar Michaeler, Miteigentümer und CEO der FMTG – Falkensteiner Michaeler Tourism Group

Insgesamt hat die Hotelgruppe der gehobenen 4- und 5-Sterne-Kategorie über Finnest nun rund 13,2 Millionen Euro an Investorengeldern eingesammelt, teilen die Unternehmen mit. Damit nehme die Schwarmfinanzierung von Falkensteiner im weltweiten Ranking Platz 3 der global erfolgreichsten Crowdinvesting-Kampagnen ein.

Mehr Kapital von Investoren konnten demnach bislang nur der australische High-Tech-Bienenstock Flow Hive und der amerikanische 3D-Laserprinter Glowforge einsammeln: Flow Hive hat in zwei Kampagnen insgesamt umgerechnet 25,5 Millionen Euro erhalten, Glowforge umgerechnet 25,2 Millionen Euro.

Bestmarke in Europa

Die Falkensteiner-Kampagne übertrifft den Angaben zufolge auch deutlich die bisherige Bestmarke in Europa, die das Hotel Weissenhaus Grand Village mit insgesamt 9,5 Millionen Euro erzielt hatte.

„Aufgrund der bisherigen Nachfrage haben wir damit gerechnet, dass das Interesse groß sein würde. Aber dieses Ergebnis und das damit verbundene Vertrauen der Anleger, mit dem wir aus Österreich heraus Crowdinvesting-Geschichte geschrieben haben, haben uns dann schon positiv überrascht“, erklärt Otmar Michaeler, Miteigentümer und CEO der FMTG – Falkensteiner Michaeler Tourism Group. 

Die jüngste ist der Mitteilung zufolge zudem die erfolgreichste der vier bisherigen Falkensteiner-Kampagnen. Gäste von Falkensteiner sowie deutsche und österreichische Privatanleger bekommen nun über eine Laufzeit von 5 Jahren eine jährliche Fixverzinsung von 4 Prozent.

Übernachtungs-Gutscheine als Zinsen

Die 60 Prozent der Anleger, die ihre Zinsen in Form von Übernachtungs-Gutscheinen erhalten, bekommen zusätzlich 50 Prozent Bonus, also eine jährliche Rendite von Prozent. Das durchschnittliche Investment lag bei knapp 10.000 Euro – ein Wert, bei dem Anleger zusätzlich eine jährliche Gratis-Übernachtung in einem der 29 Falkensteiner Hotels & Residences erhalten.

Die hohe Summe stehe auch im Zusammenhang mit der Erhöhung der Anlagegrenzen durch den deutschen Bundestag: „Nachdem deutsche Anleger laut Gesetz früher nur 10.000 Euro in ein Unternehmen investieren durften, sind es mittlerweile 25.000 Euro“, erläutert Günther Lindenlaub, Ex-Banker und COO der Invesdor Group, zu der auch Finnest.com gehört. „Das macht sich bei der Falkensteiner-Finanzierung bemerkbar.“

“Eingebaute Marketingeffekte”

Er sieht aber noch einen weiteren Grund für den Erfolg: „Dieses Crowdinvesting erfüllt viele Kriterien, die für Anleger und Sparer in Zeiten von Null- und Negativzinsen maßgeblich sind: Ein solides mittelständisches Familienunternehmen, das über viele Jahre sein Wachstumspotenzial unter Beweis gestellt hat, bietet attraktive Renditen – und zusätzlich noch die Teilnahme an attraktiven Bonus-Programmen“, erklärt Lindenlaub weiter. „Die Anleger schätzen die Gewissheit, die etablierte heimische Unternehmen bieten. Und die Geschäftsführung dieser Unternehmen schätzt die Möglichkeit großer Finanzierungen mit ‚eingebauten Marketingeffekten‘.“

Foto: © Falkensteiner Hotels & Residences

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...