24. September 2019, 12:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MIMCO Capital kauft erstes Fondsobjekt für EVEREST One Fonds

Der Asset- und Investment-Fondsspezialist MIMCO Capital Sàrl aus Luxemburg hat für seinen neuen Fonds EVEREST One einen hohen einstelligen Millionenbetrag in ein Einzelhandelsobjekt in Alsfeld investiert. Die Immobilie ist langfristig an die Möbelkette Roller vermietet.

Gewerbe-bau-buero-kran-shutterstock 373920484-Kopie in MIMCO Capital kauft erstes Fondsobjekt für EVEREST One Fonds

Das Einzelhandelsobjekt im mittelhessischen Alsfeld liegt in der Grünberger Straße 107 und umfasst rund 8.900 Quadratmeter Nutzfläche. Es ist langfristig an die Möbelkette ROLLER Möbelhaus vermietet. Das Objekt stammt aus dem Jahr 1984 und wurde nach mehreren Erweiterungen im Jahr 2015 umfassend saniert.

“Konnten wir über unseren direkten Kontakt erwerben”

Der Einrichtungsmarkt ist optimal zwischen Innenstadt und der Bundesstraße 49 an die Bundesautobahn A5 angebunden. Alsfeld selbst gilt mit seinen rund 16.000 Einwohnern als wichtiges Mittelzentrum im nördlichen Vogelsbergkreis. Die nächstgrößeren Städte wie Bad Hersfeld, Fulda, Gießen oder Marburg sind mehr als 40 Kilometer entfernt.

„Die Immobilie in Alsfeld konnten wir außerhalb von sonst üblichen Bieterverfahren über unsere direkten Kontakte zu den Luxemburger Eigentümern zu attraktiven Konditionen erwerben. Der Markt ist baulich in einem guten Zustand, hat eine optimale Lage und ist mit einem Einzugsgebiet von weit über einhunderttausend Einwohnern ein Garant für eine langfristige Vermietung. Damit stärken wir die Ertragskraft des EVEREST One und gleichzeitig auch unsere Position in Deutschland“, erklärt Bernd von Manteuffel, Geschäftsführer von MIMCO Capital.

400 Millionen Euro als Zielvolumen

Der neue EVEREST One wurde nach Luxemburger Recht als SICAV-FIAR aufgelegt und richtet sich an deutsche und französische Family Offices und institutionelle Investoren. Er fokussiert sich auf Investitionen in höherrentierliche Liegenschaften mit Restrukturierungsbedarf sowie weiterem Potential. Dazu gehören Einzelhandelsobjekte sowie Bürogebäude, vorwiegend in Deutschland.

Im Einzelfall werden auch Hotels und andere Gewerbeimmobilien erworben. Insbesondere wird in Immobilien mit Management-Aufwand bzw. Restrukturierungsbedarf sowie in Projektrevitalisierungen investiert. Das Zielvolumen beträgt 400 Millionen Euro.

“Haben weitere Investitionen in der Pipeline”

„Wir haben weitere Investitionen in der Pipeline. Darunter mehrere Transaktionen in der Exklusivität und können damit wie bisher bereits zügig, aber mit der notwendigen Sorgfalt, die Mittel der Anleger in lukrative Immobilienbestände platzieren. Wir werden alleine in diesem Jahr weitere rund 50 Millionen für den Fonds investieren, für zahlreiche Objekte führen wir bereits konkrete Verhandlungen“, führt Christophe Nadal aus, Mitbegründer und ebenfalls Geschäftsführer von MIMCO Capital.

 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Karlsruhe weist Eilantrag gegen Berliner Mietendeckel ab

Kurz vor Inkrafttreten der zweiten Stufe des umstrittenen Berliner Mietendeckels hat das Bundesverfassungsgericht einen vorläufigen Stopp abgelehnt. Die Karlsruher Richter wiesen den Eilantrag einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts ab, die in Berlin 24 Wohnungen vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Zweiter Chef bei Exporo

Herman Tange verstärkt ab sofort das Management-Team der Crowdinvesting-Plattform Exporo als Co-CEO an der Seite von Simon Brunke und soll in den Vorstand der Exporo AG berufen werden, sobald die formellen Anforderungen dafür erfüllt sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...