26. September 2019, 10:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

UBS Asset Management und SOLUTIO AG geben erstes Closing ihres dritten Infrastruktur-Dachfonds bekannt

APPIA III soll institutionellen Investoren Zugang auf breiter Basis zu einem global diversifizierten Portfolio mit Fokus auf operativer Infrastruktur in den OECD-Ländern bieten.

Infrastruktur-750-shutterstock 151488392 in UBS Asset Management und SOLUTIO AG geben erstes Closing ihres dritten Infrastruktur-Dachfonds bekannt

Der Bereich Real Estate & Private Markets (REPM) von UBS Asset Management (UBS- AM) und SOLUTIO AG geben das erste Closing des APPIA III Global Infrastructure Portfolio (APPIA III) bekannt, eines Infrastruktur-Dachfonds mit ersten Kapitalzusagen von über 100 Mio. Euro. Der Dachfonds wurde von UBS-AM zusammen mit dem langjährigen Münchner Joint-Venture-Partner SOLUTIO AG aufgelegt, einer Real-Assets-Investmentgesellschaft für institutionelle Investoren in Deutschland und Österreich.

Dritter erfolgreiche Dachfondsvehikel

APPIA III bietet einen breit diversifizierten Zugang zur Anlageklasse Infrastruktur mit Fokus auf operativen Infrastrukturanlagen in OECD-Märkten. Der Dachfonds soll in Primär- und Sekundärtransaktionen investieren sowie ausgewählte Ko-Investments eingehen. Er wird in Strategien aus dem Bereich Core/Core+ sowie in wachstumsorientierte Strategien investieren und prüft dafür Gelegenheiten in allen wesentlichen Sektoren wie Energie und Versorger, Transport, Kommunikation, öffentlich-private Partnerschaften und soziale Infrastruktur.

Nach der erfolgreichen Performance seiner inzwischen voll investierten Vorgänger ist dies das dritte von UBS-AM und SOLUTIO AG aufgelegte Infrastruktur-Dachfondsvehikel. APPIA III wird die Strategie der vorangehenden Dachfonds fortsetzen, die von institutionellen Investoren positiv aufgenommen wurde, und soll ein Zielvolumen von insgesamt rund 300–400 Mio. Euro erreichen.

Roland Hantke, Head of Multi-Managers Infrastructure, UBS-AM REPM, kommentierte:

„Die erfolgreiche Auflegung unseres dritten APPIA-Vehikels unterstreicht die Leistungen der beiden Vorgänger-Dachfonds und zeigt, dass wir in der Lage sind, Kunden ein gut strukturiertes Portfolio von Infrastrukturanlagen in den Sektoren Core/Core+ und Wachstumsorientiert zur Verfügung zu stellen. Die Fähigkeit der Anlageklasse, langfristigen Mehrwert zu schaffen, hat ihre Rolle als integraler Bestandteil von Multi-Asset-Portfolios institutioneller Investoren gefestigt.“

Robert Massing, Managing Partner, SOLUTIO AG, fügte hinzu: „APPIA besitzt eine bewährte Strategie, die den Bedürfnissen der Investoren gerecht wird; wir sind nun in der glücklichen Lage, diese Leistungsbilanz für die erfolgreiche Auflegung unseres dritten Dachfonds zu nutzen. Angesichts einer aktiven Pipeline von Gelegenheiten, die derzeit geprüft werden, freuen wir uns darauf, unseren Kunden Zugang zu Infrastrukturfonds zu verschaffen, die eine Kombination aus attraktiver Wertsteigerung und wiederkehrenden Erträgen bieten.“

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Branchenstudie: Versicherer sehen durch Corona mehr Chancen als Herausforderungen

Die Corona-Krise hat weltweit zu einem hohen Maß an Unsicherheit geführt. Rund ein halbes Jahr nach dem Ausbruch der Pandemie stellt sich zumindest für die deutsche Versicherungswirtschaft die Situation deutlich positiver dar als noch zu Beginn. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY und der V.E.R.S. Leipzig GmbH hervor. Die Gründe.

mehr ...

Immobilien

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Investmentfonds

Clartan Associés und Ethos bündeln Expertise in einem ESG-Fonds

Der unabhängige Vermögensverwalter Clartan Associés und die im Bereich der sozial-verantwortlichen Investitionen langjährig erfahrene Schweizer Ethos lancieren gemeinsam einen europäischen Nachhaltigkeitsfonds: den Clartan Ethos ESG Europe Small & Mid Cap.

mehr ...

Berater

Plansecur-Messe 2020 komplett digital

Die Finanzberatungsgruppe Plansecur lädt zu ihrer coronabedingt ersten virtuellen Finanzplanungsmesse ein. Auf der ausschließlich für geladene Berater und Partner geöffneten Online-Veranstaltung werden rund 400 Teilnehmer erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Negative Zinsen auch im Immobilienbereich nicht mehr ausgeschlossen”

Die Perspektiven für den deutschen Wohnimmobilienmarkt sind günstig, auch wegen der weiter gesunkenen Zinsen. Dieses Bild zeichnete Prof. Dr. Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte am Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) anlässlich einer Online-Konferenz der Project Unternehmensgruppe. 

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...