19. Februar 2020, 18:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Abschied auf dem Sachwerte Kolloquium

Der ranghöchste Vertreter der ehemaligen BSI-Mitglieder im Immobilienverband ZIA legt vorerst keine geschlossenen AIFs mehr auf. Für die Position der Branche ist das vor allem in Bezug auf die ohnehin verbesserungsfähige Selbstdarstellung ein weiterer Rückschlag. Der Löwer-Kommentar

Sk2020 3 in Abschied auf dem Sachwerte Kolloquium

Zum “4. Sachwerte Kolloquium” trafen sich rund 80 Teilnehmer aus der Branche.

Der Asset Manager Real I.S. konzentriert sich zunächst auf seinen offenen Immobilienfonds und plant derzeit keine weiteren geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIFs) für Privatanleger.

Das lässt sich aus Äußerungen des Vorstandsvorsitzenden Jochen Schenk auf dem „4. Sachwerte Kolloquium“ schließen, das am gestrigen Dienstag von den Fachjournalisten Stefan Loipfinger und Markus Gotzi sowie Friedrich Andreas Wanschka abgehalten wurde.

Zwar sei ein weiterer geschlossener Publikums-AIF von Real I.S. nicht ausgeschlossen, Planungen dafür bestehen aber derzeit nicht, sagte Schenk. Offenbar hält er die AIFs heutiger Machart generell nicht für zukunftsfähig. Jedenfalls betonte Schenk, es sei notwendig, den geschlossenen AIF „neu zu erfinden“. Was das genau heißen soll, blieb offen.

Letzte verbliebene Landesbanken-Tochter

Nun ist es stets eine schlechte Nachricht für die Branche, wenn sich ein führender Anbieter – zumindest vorerst – vom Markt verabschiedet. Im Fall Real I.S. wiegt dies jedoch besonders schwer.

Zum einen handelt es sich um einen der ältesten und vom bisher aufgelegten Volumen einen der größten Initiatoren geschlossener Immobilienfonds und die letzte verbliebene Landesbank-Tochter im Markt. Zum anderen ist das Unternehmen – insbesondere in der Person Jochen Schenk – auch in der Verbandsarbeit der Sachwertbranche führend.

So gehörte Real I.S. schon 2005 zu den treibenden Kräften bei der Neupositionierung und Professionalisierung des damaligen Verbands geschlossene Fonds (VGF), der mit der Regulierung 2013  in Bundesverband Sachwerte und Investmentvermögen (BSI) umbenannt wurde und 2018 im Immobilienverband ZIA aufgegangen ist.

Seite 2: Einziger AIF-Vertreter im ZIA-Vorstand

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Betriebsschließungsversicherung: Zeit für unkonventionelle Lösungen?

Das Betriebsschließungen und entsprechende Versicherungen dagegen sind in Corona-Zeiten ein sehr heißes Eisen, wie ein Interview von Dietmar Diegel, Vorstand der CHARTA AG in Düsseldorf zeigt.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Bank: Coronakrise drückt vorübergehend Immobilienpreise

Die Deutsche Bank rechnet mit vorübergehend sinkenden Immobilienpreisen wegen der Corona-Pandemie. Im ersten Halbjahr dürfte ein heftiger Wirtschaftseinbruch den deutschen Immobilienmarkt erfassen, heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie.

mehr ...

Investmentfonds

Geldpolitische Maßnahmen unterstützen Dax-Entwicklung

Ein Marktkommentar von Dr. Manfred Schlumberger, Leiter Portfoliomanagement Star Capital, zu den Perspektiven der Märkte vor dem Hintergrund der Maßnahmen der Notenbanken und über die Positionierung der eigenen Produkte.

mehr ...

Berater

Schroeder-Wildberg übernimmt MLP-Aktienpaket

MLP-Vorstandschef Dr. Uwe Schroeder-Wildberg erwirbt 1,95 Millionen Aktien an der MLP SE von der Gründerfamilie Lautenschläger. Nach Vollzug der Transaktion wird er insgesamt 1,86 Prozent der Aktien halten, die Familie Lautenschläger verfügt dann über einen Anteil von rund 27,4 Prozent.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL kauft 178 Wohnungen in Wiesbaden

Die KGAL Investment Management hat für den von ihr verwalteten Spezialfonds KGAL/HI Wohnen Core 2 im Rahmen eines Asset Deals die im Jahr 2017 fertiggestellte Wohnanlage “Rheingold” in Wiesbaden-Schierstein erworben.

mehr ...

Recht

Coronavirus: Die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern

Muss ich ins Büro, wenn der Kollege hustet? Wie muss mich mein Arbeitgeber vor dem Coronavirus schützen? Was ist, wenn ich nicht ins Büro komme, weil Bus und Bahn nicht mehr fahren? Muss ich meinem Chef meine Handynummer geben, wenn er mich ins Home-Office schickt? Darf ich mich weigern, zu Hause zu arbeiten? Muss ich Überstunden wegen der Corona-Krise machen? Wer zahlt meinen Lohn, wenn ich in Quarantäne geschickt werde? Fragen über Fragen, die sich in einer sehr besonderen Zeit wohl jeder Arbeitnehmer früher oder später stellt. Die Arag-Experten gaben Antworten.

mehr ...