4. März 2020, 16:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weitere Auszahlungen und Exits bei RWB Fonds

Die RWB PrivateCapital Emissionshaus AG kündigt für März und April weitere Auszahlungen für vier ihrer Private-Equity-Dachfonds mit Schwerpunkt auf asiatischen Ländern an. Zudem vermeldet das Unternehmen zwei weitere Exits in Zielfonds verschiedener RWB Dachfonds.

Pressefoto Norman-Lemke Querk in Weitere Auszahlungen und Exits bei RWB Fonds

Norman Lemke, RWB-Vorstand

Anleger der RWB Fonds China I und II sowie India III erhalten eine Auszahlung in Höhe von jeweils zehn Prozent, kündigt RWB an. Der RWB India II schüttet 15 Prozent aus.

„In 2019 konnten wir in 14 Ausschüttungen über 90 Millionen Euro an unsere Anleger ausschütten. Wir freuen uns, diese Serie erfolgreich fortführen zu können“, sagt Norman Lemke, Mitgründer und Vorstand der RWB. Bei den Fonds RWB China I und II ist es bereits die sechste bzw. vierte Auszahlung. RWB India II und III schütten zum fünften bzw. dritten Mal aus.

Zwei finale Exits

Zudem berichtet RWB aktuell über zwei weitere Exits von Unternehmen in ihren Zielfonds. Dabei handelt es sich zum einen um das US-amerikanischen Unternehmen National Veterinary Associates (kurz: NVA), das den RWB Anlegern bereits 2017 mit einem Teil-Exit 2,7 Millionen US-Dollar zurückspielte.

NVA betreibt in den USA, in Kanada, Australien und Neuseeland Tierarztpraxen und -kliniken. Der Private-Equity-Fondsmanager Ares hatte sich 2014 beteiligt und bis zum Teil-Verkauf in 2017 die Anzahl der Standorte von 240 auf rund 500 gesteigert. Innerhalb der letzten zweieinhalb Jahre sind es über 700 geworden.

Vor kurzem hat Ares seine verbliebenen Anteile an NVA veräußert. Weitere 9,2 Millionen US-Dollar fließen dadurch an die Fonds RWB International II, III, IV und V sowie RWB Special Situations zurück. Inklusive des Teil-Exits aus 2017 beläuft sich der Rückfluss demnach auf insgesamt 11,9 Millionen US-Dollar.

Aktien sukzessive veräußert 

Zum anderen wurde auch das Engagement bei dem Unternehmen Tabula Rasa Healthcare endgültig abgeschlossen, einem der Vorreiter bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen.

Der RWB Zielfondsmanager Radius hatte sich bereits im Jahr 2013 an Tabula Rasa beteiligt. 2016 brachten die Manager das Unternehmen an die Börse. Der Wert entwickelte sich sehr positiv, so dass in 2018 die Ausschüttung folgte – in Form von Aktien von Tabula Rasa, die nun in Verantwortung der RWB verkauft oder weitergehalten werden konnten.

Vergangene Woche hat das RWB Portfoliomanagement das letzte Aktienpaket verkauft. Gegenüber dem Wert der Anteile zum Zeitpunkt der Aktienausschüttung konnte die Rückflusshöhe nochmals um 70 Prozent gesteigert werden. Insgesamt fließen nun 6,3 Millionen US-Dollar an die RWB Fonds International II, III und IV sowie Secondary II, III, IV und V zurück.

Foto: RWB

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Betriebsschließungsversicherung: Zeit für unkonventionelle Lösungen?

Das Betriebsschließungen und entsprechende Versicherungen dagegen sind in Corona-Zeiten ein sehr heißes Eisen, wie ein Interview von Dietmar Diegel, Vorstand der CHARTA AG in Düsseldorf zeigt.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Bank: Coronakrise drückt vorübergehend Immobilienpreise

Die Deutsche Bank rechnet mit vorübergehend sinkenden Immobilienpreisen wegen der Corona-Pandemie. Im ersten Halbjahr dürfte ein heftiger Wirtschaftseinbruch den deutschen Immobilienmarkt erfassen, heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie.

mehr ...

Investmentfonds

Geldpolitische Maßnahmen unterstützen Dax-Entwicklung

Ein Marktkommentar von Dr. Manfred Schlumberger, Leiter Portfoliomanagement Star Capital, zu den Perspektiven der Märkte vor dem Hintergrund der Maßnahmen der Notenbanken und über die Positionierung der eigenen Produkte.

mehr ...

Berater

Schroeder-Wildberg übernimmt MLP-Aktienpaket

MLP-Vorstandschef Dr. Uwe Schroeder-Wildberg erwirbt 1,95 Millionen Aktien an der MLP SE von der Gründerfamilie Lautenschläger. Nach Vollzug der Transaktion wird er insgesamt 1,86 Prozent der Aktien halten, die Familie Lautenschläger verfügt dann über einen Anteil von rund 27,4 Prozent.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL kauft 178 Wohnungen in Wiesbaden

Die KGAL Investment Management hat für den von ihr verwalteten Spezialfonds KGAL/HI Wohnen Core 2 im Rahmen eines Asset Deals die im Jahr 2017 fertiggestellte Wohnanlage “Rheingold” in Wiesbaden-Schierstein erworben.

mehr ...

Recht

Coronavirus: Die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern

Muss ich ins Büro, wenn der Kollege hustet? Wie muss mich mein Arbeitgeber vor dem Coronavirus schützen? Was ist, wenn ich nicht ins Büro komme, weil Bus und Bahn nicht mehr fahren? Muss ich meinem Chef meine Handynummer geben, wenn er mich ins Home-Office schickt? Darf ich mich weigern, zu Hause zu arbeiten? Muss ich Überstunden wegen der Corona-Krise machen? Wer zahlt meinen Lohn, wenn ich in Quarantäne geschickt werde? Fragen über Fragen, die sich in einer sehr besonderen Zeit wohl jeder Arbeitnehmer früher oder später stellt. Die Arag-Experten gaben Antworten.

mehr ...