Ende einer Ära bei der VHV: Uwe H. Reuter wechselt in Aufsichtsrat. Thomas Voigt übernimmt

Foto: VHV
Neuer Vorstandsvorsitzender der VHV-Gruppe: Thomas Voigt

Bei der VHV Gruppe geht eine Ära zu Ende. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Uwe H. Reuter zieht sich nach zwei Jahrzehnten aus dem Vorstandsvorsitz der Gruppe zurück. Nachfolger wird Thomas Voigt. Neuer Vorstandssprecher der VHV Allgemeine wird Dr. Sebastian Reddemann.

Die VHV Gruppe vollzieht ihren vor einem Jahr bekanntgegebenen Wechsel im Vorstandsvorsitz der Holding: Mit Wirkung zum 1. Juni 2022 wird Thomas Voigt (61) Uwe H. Reuter (66) in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der VHV Holding AG folgen. Reuter soll nach zwei Jahrzehnten erfolgreicher Führung des Konzerns in den Aufsichtsrat der VHV a.G. sowie der VHV Holding AG wechseln und den stellvertretenden Vorsitz des Gremiums sowie den Vorsitz des Personalausschusses übernehmen.

Voigt ist seit 2009 Vorstandssprecher der VHV Allgemeine Versicherung AG und seit 2003 Mitglied des Vorstands der VHV Holding AG. In seiner Funktion als Vorstandssprecher der VHV Allgemeine Versicherung AG folgt ihm ebenfalls mit Wirkung zum 1. Juni 2022 Dr. Sebastian Reddemann (40), bisher Vorstand Komposit der VHV Allgemeine Versicherung AG.

Vorsprung im Markt gesichert

„Ich freue mich, dass ich die VHV Gruppe als ein Unternehmen an meinen Nachfolger übergeben kann, das heute so solide und substanzstark wie noch nie in seiner Geschichte dasteht. Herr Voigt ebenso wie seine Kolleginnen und Kollegen im Vorstand der Gruppe wie auch in den Vorständen unserer Gesellschaften haben daran einen großen Anteil. Dass ich heute, nach 20 Jahren, auf eine solche Entwicklung zurückschauen kann, ist immer das Ergebnis von Arbeit im Team. Es ist aber auch insbesondere das Ergebnis unseres seit nunmehr fast zwei Jahrzehnten immer fortgeführten konsequenten Fitnessprogramms, mit dem wir unsere Kosten und Prozesse, aber auch unsere Angebote konsequent und kontinuierlich auf die sich schnell verändernden Anforderungen und Kundenbedürfnisse eingestellt und weiter optimiert haben“, sagt der scheidende Vorstandsvorsitzende Uwe H. Reuter.

Die VHV habe sich damit einen Vorsprung im Markt gesichert und ausgebaut. „Unser Unternehmen hat es damit geschafft, seine Eigenständigkeit zu sichern, gute, gutbezahlte und sichere Arbeitsplätze zu schaffen und eine für die Zukunft mehr als aussichtsreiche Position aufzubauen. Ich wünsche Thomas Voigt und dem Vorstand, dass er diesen Weg erfolgreich in einem schwierigen Umfeld fortsetzen kann. Mein Dank gilt meinen Vorstandskollegen und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit“, sagt Reuter.

Solide und krisenfest

Sein Nachfolger Thomas Voigt tritt die neue Aufgabe nach eigenen Aussagen mit dem gebührenden Respekt an. „Ich begreife sie in dem wirtschaftlich aktuell sehr unsicheren Umfeld als große Verantwortung, die ich gleichwohl sehr gerne übernehme“, sagt Voigt. Gemeinsam mit Uwe Reuter und den Vorstandskollegen haben man in den letzten zwanzig Jahren erfolgreich daran gearbeitet, die Position im Wettbewerb zu stärken und immer weiter zu verbessern.

„Heute gehören wir zu den am solidesten aufgestellten Versicherungsunternehmen in Deutschland und sind damit nicht nur krisenfest, sondern werden weiterhin unseren Anspruch verfolgen, diese Position zu festigen und auszubauen. Wir werden Veränderungen – ob positiv oder negativ – wie auch schon in der Vergangenheit annehmen und für die VHV Gruppe nutzen“, sagt Voigt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.