Gerling: Teilübernahme durch Talanx

Die Vorstände der Gerling-Konzern Versicherungs-Beteiligungs-Aktiengesellschaft (GKB), Köln, und der Talanx AG, Hannover, haben sich über die Übernahme der operativen Versicherungsgesellschaften der Gerling-Gruppe durch die Talanx AG verständigt.

Nach der heutigen Einigung ist vorgesehen, dass die Hannoveraner Versicherungsgesellschaft von der GKB die GERLING Beteiligungs-GmbH (GBG) zu 100 Prozent sowie fünf Prozent der Aktien der Gerling-Konzern Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft (GKL), die die GKB noch direkt hält, übernimmt. Die GBG ist die Holdinggesellschaft der operativen Gesellschaften der Gerling-Gruppe. Sie hält unter anderem 65,4 Prozent der Aktien der Gerling-Konzern Allgemeine Versicherungs-Aktiengesellschaft (GKA) – dem Schaden-/Unfallversicherer der Gruppe – und die übrigen 95 Prozent der Aktien der GKL, dem Lebensversicherer der Kölner Gruppe. Für den Bereich Schadens- und Unfallversicherung GKA ist die Durchführung eines Squeeze-out-Verfahrens für die im Freiverkehr gehandelten Aktien der GKA durch die GBG vorgesehen. Sobald die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür vorliegen, soll mit der Umsetzung begonnen werden.

Bevor der Kaufvertrag unterzeichnet werden kann, müssen noch die Vorstände der beiden Konzerne sowie nationale und internationale Versicherungsaufsichtsbehörden dem Vorhaben zustimmen und das Ergebnis der kartellrechtlichen Genehmigungsverfahren abgewartet werden.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.