Anzeige
Anzeige
23. November 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nürnberger läuft gegen den Markttrend

Die Nürnberger Versicherungsgruppe hat in den ersten neun Monaten des Jahres ihren Konzernüberschuss um 27 Prozent steigern können. Dagegen legten die Beitragseinnahmen des Konzerns nur um 1,1 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro zu. Der Konzernumsatz ? die Summe aus Bruttobeiträgen, Kapitalerträgen und Provisionserlösen ? erhöhte sich um rund zwei Prozent auf 2,81 Milliarden Euro.

Bemerkenswert: Im Geschäftsbereich Lebensversicherungen hat sich das Unternehmen von der Marktentwicklung abgekoppelt. Mit 234 Millionen Euro erreichten die Neubeiträge bei Lebensversicherungen beinahe das Niveau des Vorjahreszeitraumes. Insgesamt seien rund 245.000 Policen verkauft worden, teilte Dr. Werner Rupp, Vorstandssprecher der Nürnberger Personenversicherung, mit.

Verantwortlich für den Erfolg sei, rechtzeitig Trends aufgegriffen und passende Versicherungsangebote für einzelne Zielgruppen entwickelt zu haben. Wesentlich zum Neugeschäft beigetragen haben die selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung, die Rentenversicherung sowie die betriebliche Altersversorgung. Positiv entwickelt sich auch die Krankenversicherungssparte. Dort wuchsen die Neubeiträge um 12,1 Prozent auf 21 Millionen Euro. Dagegen steht die Autoversicherung unter Druck. Zahlen zum Geschäftsverlauf nannte die Nürnberger nicht.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Die Riester-Retter: Versicherer, Vermittler, Analysehäuser und Politik sind gefragt

Die Kritik an der Riester-Rente hält sich wacker. Branchenübergreifend wird die Existenz dieser Vorsorgeform immer wieder hinterfragt. Aber gerade in Zeiten von sinkenden Zinsen sollte Riester eigentlich hoch im Kurs stehen.

Gastbeitrag von Peter Schneider, Morgen & Morgen

mehr ...

Immobilien

“Weiter gute Voraussetzungen für Kapitalanleger”

Die vermietete Wohnung als Kapitalanlage steht bei Privatanlegern hoch im Kurs. Über die immense Nachfrage und wichtige Kriterien bei der Auswahl sprach Cash. mit Juliane Mann, Vorstand Vertrieb und Marketing der Project Immobilien Wohnen AG.

mehr ...

Investmentfonds

Ökoworld in Scale notiert

Die Ökoworld AG mit Sitz in Hilden ist neues Mitglied von Scale, dem neuen Index der Frankfurter Börse für kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...