Anzeige
2. März 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Delta Lloyd legt leicht zu

Der Finanzdienstleister Delta Lloyd Deutschland AG, Wiesbaden, hat 2005 seine Marktanteile in seinen Kern-geschäftsfeldern leicht ausbauen können. Die gebuchten Beiträge im Bereich Leben, zu dem unter anderem die Berlinische Lebensversicherung und die Hamburger Lebensversicherung gehören, stiegen gegenüber dem Vorjahr um sechs Prozent auf 705,2 Millionen Euro (2004: 665,4 Millionen Euro). Positiv entwickelte sich das gesamte Neugeschäft, also die laufenden Neubeiträge plus Einmalbeiträge.

Während dies in der Branche insgesamt nach dem Wegfall des Steuerprivilegs um 22 Prozent rückläufig war, vermeldet Delta Lloyd einen Zuwachs von sieben Prozent auf 331,4 Millionen Euro (2004: 309,3 Millionen Euro). Damit konnte das Unternehmen seinen Marktanteil im gesamten Neugeschäft auf 2,34 Prozent (2004: 1,64 Prozent) steigern.

Bei den laufenden Beiträgen büßte der Wiesbadener Finanzdienstleister – im Gegensatz zur Branche, die einen Rückgang von rund 50 Prozent hinnehmen musste – nur 18 Prozent ein. Die Beiträge sackten von 55,9 auf 45,7 Millionen Euro ab. Die Einmalbeiträge der gesamten Lebens-versicherungssparte von Delta Lloyd stiegen um 13 Prozent auf 284,7 Millionen Euro (2004: 253,4 Millionen Euro).

Positiv entwickelte sich auch die Qualität des Neugeschäfts. Die Nichteinlösungsquote konnte deutlich gesenkt werden und liegt nun nur noch bei 4,6 Prozent im Vergleich zu zehn Prozent im Vorjahr. Die Stornoquote beziffert Delta Lloyd auf 6,7 Prozent.

Erklärtes Ziel für die kommenden Jahre sei die Stärkung der Marke Delta Lloyd und der weitere Ausbau der Marktposition des Unternehmens auf dem deutschen Markt, sagte Frans van de Veer, Vorsitzender des Vorstands der Delta Lloyd Deutschland AG. Dazu setze das Unternehmen auf organisches Wachstum. Allerdings seinen auch Zukäufe denkbar, so van der Veer.

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Service-Ranking: Deutschlands beste Direktversicherer

Welche deutschen Direktversicherer bieten ihren Kunden den besten Kundenservice? Das Kölner Beratungsunternehmen Servicevalue hat Kunden der Versicherungsgesellschaften hierzu befragt. Zwei Anbieter sicherten sich dabei einen der begehrten “Gold-Ränge”.

mehr ...

Immobilien

Individuelle Konzepte für die Baufinanzierung

Cash. sprach mit Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb 
Deutsche Postbank/DSL Bank, darüber, welche Anforderungen die Kunden an
 eine professionelle Baufinanzierungsberatung stellen und in welcher Weise
 die DSL Bank ihre angeschlossenen Partnervermittler unterstützt.

mehr ...

Investmentfonds

“Innovation ist nicht der Sündenbock für hohe Therapiekosten”

Die Präsidentschaft Trumps ist nicht ausschließlich positiv für den amerikanischen Biotechnologie Sektor. Cash. hat mit Christian Lach, Lead Portfolio Manager des BB Adamant Biotech Fonds 
von Bellevue Asset Management, über den Biotechnologie-Sektor in den USA und den Einfluss Trumps gesprochen.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...