Gerling präsentiert positive Zahlen

Die seit Anfang Mai zum Talanx-Konzern gehörende Gerling Beteiligungs-GmbH, Köln/Wiesbaden, hat mit ihren Tochtergesellschaften das Ergebnis nach Steuern von 141 Millionen auf 158 Millionen Euro steigern können. Die Eigenkapitalrendite sank dabei geringfügig von 20,4 auf 19,4 Prozent. Das Prämienvolumen der gesamten Unternehmensgruppe stieg von 4,3 auf 4,6 Milliarden Euro. Die Sachversicherungsgruppe erzielte einen Beitragszuwachs von 7,7 Prozent auf 2,581 Milliarden Euro. Insgesamt erwirtschaftete die Sachversicherungsgruppe ein Jahresergebnis von 183,2 Millionen Euro (Vorjahr: 124,9 Millionen Euro)

In der Lebensversicherungssparte verzeichnete der Konzern einen Rückgang der Neugeschäftsprämie auf 342 Millionen Euro. Nach Unternehmensangaben entfiel 2005 die Hälfte des Neugeschäfts auf fondsgebundene Lebensversicherungsprodukt. Der Anteil der betrieblichen Altersversorgung stieg auf rund 50 Prozent. Die Stornoquote verringerte sich von 4,8 auf 4,4 Prozent. Gegenüber 2004 legten die Gesamtbeiträge geringfügig (plus 2,4 Prozent) auf 1,98 Milliarden Euro zu. Das verwaltete Fondsvermögen der Gerling Investment Kapitalanlagegesellschaft mBH betrug über sieben Milliarden Euro. Das Jahresergebnis sank von 47,9 auf 38,8 Millionen Euro.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.