Steuerprüfung bei Hannoverschen Leben

Das Finanzamt für Fahndung und Strafsachen, Hannover, hat Vertragsdaten vom mehreren tausend Kunden der zur VHV Versicherungsgruppe gehörenden Hannoverschen Lebensversicherung AG beschlagnahmt.

Nach Berichten der Frankfurter Allgemeine Zeitung, hat das Unternehmen zwischenzeitlich seine Kunden darauf hingewiesen, dass die Daten der entsprechenden Anleger innerhalb der kommenden Wochen an die zuständigen Finanzämter weitergegeben würden.

Betroffen von der Ermittlung sind bei der Hannoverschen Leben alle Lebens- und Rentenversicherungsverträge, bei denen Kunden zwischen 1995 und 2005 laufende Beitragszahlungen von 10.000 Euro, Einmalzahlungen von 50.000 Euro oder Bareinzahlungen aus dem Ausland von mehr als 10.000 Euro vorgenommen haben.

Auslöser für die Hausdurchsuchung ist die Suche nach Schwarzgeldern, die an den Finanzämtern vorbei aus dem Ausland zurückgeholt und bei den Assekuranzen angelegt wurden. Die Hannoversche Leben ist nicht der einzige Versicherer, der Besuch von der Steuerfahndung erhalten hatte. Zuvor waren bereits die Zentralen der Axa Lebensversicherung, die Allianz Lebensversicherung sowie die Hamburg-Mannheimer Opfer der Durchsuchungen.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.