Zurich Gruppe fusioniert Versicherer

Gut vier Jahre nach dem Zusammenschluss mit dem Deutschen Herold vollzieht die Zurich Gruppe Deutschland jetzt die Integration der Rechtsträger. Die bisher immer noch eigenständig am Markt operierenden Gesellschaften werden rechtlich rückwirkend zum 1. Januar 2006 zusammengeführt.

Die Schadenversicherer Zürich Versicherung AG (Deutschland), Deutscher Herold Allgemeine Versicherung AG und die Patria Versicherung AG werden in der Gesellschaft Zurich Versicherung AG (Deutschland) vereint. Die Lebensversicherer Deutscher Herold Lebensversicherung AG und Zürich Lebensversicherung AG (Deutschland) werden in der Gesellschaft Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG zusammengeführt. Ziel der Fusion sei es, durch Kostenvorteile und Synergien die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken, teilte das Assekuranzunternehmen mit.

Durch die Fusion konzentriert sich die Zurich auch in den formalen Rechtsträger-Bezeichnungen auf die internationale Marke. Lediglich der Direktversicherer DA Direkt wird weiterhin als eigenständige Marke DA Deutsche Allgemeine Versicherung AG geführt. Der Name des Deutschen Herold bleibt lediglich für die Ausschließlichkeitsvermittler als Vertriebsmarke erhalten.

Die Versicherungsverträge gehen mit allen Rechten und Pflichten auf die neuen Rechtsträger über. Die Vertragsinhalte und die Ansprechpartner bleiben unverändert bestehen. Für die Kunden sei der Zusammenschluss ist es in erster Linie ein formaler Akt, teilte die Gesellschaft weiter mit.

Nach vollzogener Integration ist die Gesellschaft Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG nach eigenen Angaben die zweitgrößte Lebensversicherungsgesellschaft im deutschen Markt. Die Zurich Versicherung AG wird, gemessen an den Bruttobeitragseinnahmen zum viertgrößten Schaden- und Unfallversicherer der Branche.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.