Anzeige
Anzeige
8. Dezember 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutscher Ring: Einstweilige Verfügung gegen neuen Vorstand

Das Landgericht Hamburg hat der Bâloise einen direkten Zugriff auf die Vertriebsbeteiligungen des Deutschen Rings (DR) untersagt. Gegen die Entscheidung des Gerichts wurde bereits Einspruch erhoben.

Nach Angaben des Aufsichtsrates der rechtlich selbstständigen DR Kranken hat das Gericht die einstweilige Verfügung am vergangenen Freitag erlassen. Dies bestätigte ein DR-Unternehmenssprecher. Dem von der Bâloise eingesetzten Vorstand der Deutscher Ring (DR) Lebensversicherungs-AG und der DR Sachversicherungs-AG, unter der Führung von Frank Grund wird darin untersagt, sich in die Geschäftsführung der Deutscher Ring Beteiligungsholding GmbH zu berufen.

In dieser Holding sind die Vertriebsbeteiligungen der DR-Gruppe – dazu gehören OVB Holding AG (36 Prozent), DRMM Maklermanagement AG (100 Prozent), Roland Rechtsschutz (60 Prozent) und Zeus Vermittlungsgesellschaft mbH (100 Prozent) – zusammengefasst. Sie ist eine gemeinsame Gesellschaft von DR Kranken (35 Prozent), Sach (zehn Prozent) und Leben (55 Prozent), die einvernehmlich geführt wird. Für heute war geplant, durch die Berufung sämtlicher Vorstände in die Geschäftsführung der Beteiligungsgesellschaft, die Mehrheit in diesem Gremium zu übernehmen, ohne die Zustimmung des Krankenversicherungsvereins einzuholen, so der DR-Kranken-Aufsichtsrat.

Der in letzter Zeit sehr umtriebige Aufsichtsrat der DR Kranken sieht darin einen Erfolg: “Die Bâloise ist mit ihrem ersten Angriff auf den Deutscher Ring Krankenversicherungsverein gescheitert”, so der Vorsitzende Dr. Dietmar Jllert. Die DR Kranken werde sich weiterhin gegen jede Aktivität der Bâloise wehren, die zu ihren Lasten gehe.

DR Sach und Leben gehen von zügiger Aufhebung aus

Gegen die Entscheidung des Gerichts haben die zur Bâloise gehördenden Gesellschaften bereits Rechtsmittel eingelegt. Die einstweilige Verfügung sei auf Grundlage einer einseitigen Anhörung der Rechtsansichten einer Partei zustande gekommen. “Wir gehen davon aus, dass es zu einer baldigen Aufhebung kommt”, so ein Sprecher. Auf die Bestandsaufnahme durch die Bâloise und die nächsten Schritte habe die einstweilige Verfügung keinerlei Auswirkungen.

Hintergrund: Die Schweizer Muttergesellschaft Bâloise strebt eine Umstrukturierung des Deutschen Rings an. (hi)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Die besten PKV-Tarife mit Heilpraktiker-Leistungen

Das Analysehaus Morgen & Morgen (M&M) hat die private Krankenvollversicherung im Hinblick auf Heilpraktikerkosten untersucht und einem Ranking unterzogen. Die Sortierung basiert nach Angaben des Unternehmens auf dem monatlichen Gesamtbeitrag der PKV-Tarife.

mehr ...

Immobilien

Institutionelle Anleger: Trend zu indirekten Immobilienanlagen

Institutionelle Investoren setzen nicht mehr auf Deutschland und Wohnimmobilien, wie noch 2016. Märkte wie Nordamerika und Segmente wie Logistik werden wichtiger. Universal Investment hat eine Umfrage zum Verhalten institutioneller Anleger durchgeführt.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage und Altersvorsorge: AK Beratungsprozesse veröffentlicht neuen Analysebogen

Der Arbeitskreis (AK) Beratungsprozesse hat den neuen Analysebogen “Versorgung” erarbeitet, der die Themen Geldanlage und Altersvorsorge verknüpfen soll. Die Beratungshilfe steht auf der Internetseite des AK zum Download bereit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...