Umfrage: Altersvorsorge nicht länger wichtigstes Sparziel

Die Mehrheit der Bundesbürger legt inzwischen mehr Geld für Konsumausgaben zur Seite als für die Altersvorsorge. Zu diesem Ergebnis kommt eine TNS-Infratest-Studie im Auftrag des Verbands der Privaten Bausparkassen, Berlin.

63,5 Prozent der Befragten gaben als oberstes Sparziel geplante private Investitionen an, das Sparen fürs Alter folgt dahinter mit 61,9 Prozent. Investitionen in Wohneigentum sind für 52,4 und Kapitalanlagen 42,9 Prozent der Teilnehmer die wichtigsten Ziele ihrer Ersparnisse.

Das Sparziel ?Konsumausgaben? hat damit den höchsten Wert erreicht, seitdem die Studie, im Rahmen derer über 2.000 Bundesbürger ab 14 Jahren interviewt wurden, im Herbst vergangenen Jahres das erste Mal durchgeführt wurde.

Was die Wahl der Mittel angeht, stellen sich die Bundesbürger beim Sparen für Konsumgüter allerdings ziemlich ungeschickt an: Über die Hälfte der Befragten lässt seine Ersparnisse vorzugsweise auf klassischen Sparbüchern von der Inflation aufzehren, immerhin ein gutes Drittel wählt zu diesem Zweck ein Giro-Konto.

Auf Versicherungen vertrauen 38,6 Prozent der befragten Sparer. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.