US-Versicherer The Hartford will Deutschland erobern

Die viertgrößte Lebensversicherungsgruppe in den USA, The Hartford, will ab dem ersten Quartal 2009 Variable Annuities auch in Deutschland anbieten.

?Wir wollen unsere Geschäftstätigkeit in Deutschland im nächsten Jahr aufnehmen. Der Zeitpunkt ist gut: Vor dem Hintergrund der in 2009 anstehenden Abgeltungssteuer werden Versicherungsprodukte und Variable Annuities an Attraktivität gewinnen?, so Marc Lieberman, CEO von Hartford Life Limited. Auf bis zu 22 Milliarden Euro schätzt das Unternehmen das Absatzvolumen für Variable Annuities in den nächsten drei Jahren.

Deutschland-Sitz des Versicherungs- und Finanzdienstleistungsriesen werde Frankfurt am Main sein. Dort sollen bis Ende 2009 rund 100 Arbeitsplätze entstehen. The Hartford in Deutschland werde Teil der Europa-Sparte Hartford Life Limited mit Sitz in Dublin, teilt das Unternehmen mit.

Vertrieb über Banken und IFAs

Nach endgültiger Zulassung durch die zuständige Aufsichtsbehörde sollen die Produkte in Deutschland bereits im ersten Quartal 2009 erhältlich sein. Ihre Policen will The Hartford über Banken und unabhängige Finanzberater (Independent Financial Advisors/IFAs) vertreiben. ?Da wir uns derzeit mitten in den Vertragsverhandlungen befinden, kann ich leider noch keine Namen nennen?, sagt Lieberman auf Nachfrage von cash-online.

The Hartford verfügt nach eigenen Angaben über sieben Millionen Kunden und 30.000 Mitarbeiter weltweit. Das Unternehmen hat 1,6 Millionen Variable Annuities-Policen mit einem verwalteten Vermögen von rund 143 Milliarden US- Dollar im Bestand. Das Gesamtvermögen in allen Anlageklassen betrage rund 416 Milliarden US-Dollar. (hi)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.