Anzeige
Anzeige
13. Januar 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bAV-Zillmerung: Neue Urteile, alte Unsicherheit

In die gerichtlichen Auseinandersetzungen um die Zillmerung von Betriebsrenten ist Bewegung gekommen ? an der Rechtsunsicherheit für Vermittler hat sich allerdings wenig geändert.

Recht kurzfristig ist gestern die beim Bundesarbeitsgericht (BAG) anhängige Revision gegen das Urteil des Landesarbeitsgerichts (LAG) München zurückgezogen worden. Für Mittwoch war ursprünglich der erste Verhandlungstag geplant. Das Urteil ist somit rechtskräftig, teilt die Steuer- und Wirtschaftsprüfungs-Gesellschaft Rödl & Partner, Nürnberg, mit.

Das LAG München hatte mit seinem ? in der Branche sehr umstrittenen Urteil ? vom 15. März 2007 (Az.: 4 SA 1152/06) die Zillmerung von Lebensversicherungsverträgen, mit denen eine Versorgungszusage im Rahmen einer betrieblichen Altersversorgung (bAV) auf der Grundlage einer Entgeltumwandlungsvereinbarung abgesichert wird, für nicht zulässig und die Vereinbarung für unwirksam erklärt (cash-online berichtete hier).

Beinahe zeitgleich hat das LAG Köln in einem ähnlich gelagerten Fall die Berufung eines Arbeitnehmers abgelehnt. Die Kölner Richter hatten in einem Urteil vom 13.08.2008 den Einsatz gezillmerter Tarife für die Entgeltumwandlung zulässig erklärt. Ob der Arbeitnehmer Revision beim Bundesarbeitsgericht einlegt, ist derzeit noch nicht bekannt.

Weiterhin Rechtsunsicherheit

Damit stehen zwei genau entgegengesetzte Urteile von zwei gleichrangigen gerichtlichen Instanzen im Raum.

Welche Folgen hat das für Vermittler?

Andreas Buttler, Geschäftsführer der Beratungsgesellschaft Febs Consulting, hält es ?eher für unwahrscheinlich, dass zukünftige gerichtliche Entscheidungen der Argumentation des LAG München folgen.? Das Urteil des LAG Köln sei fachlich sehr gut begründet und zudem aktueller, so Buttler gegenüber cash-onine. Eine gewisse Rechtsunsicherheit bestehe dennoch.

Neuverträge nicht betroffen

Potenziell betroffen sind Altabschlüsse. Durch die Zillmerung werden mit den eingezahlten Beiträgen zunächst die Abschlusskosten getilgt, bevor die Beiträge zum Aufbau eines Deckungskapitals für die Altersversorgung führen. Bei Neuverträgen besteht das Problem dank der VVG-Reform nicht. Seit dem 1. Januar 2008 müssen die Abschlusskosten auf mindestens zehn Jahre verteilt werden. Zudem haben viele Versicherer bereits angekündigt, den Arbeitgeber von der Haftung freizustellen, sollte dieser von ausgeschiedenen Arbeitnehmern in Anspruch genommen werden.

?Die Versicherungswirtschaft hat reagiert und zur Vermeidung weitergehender Risiken ihr Produktportfolio angepasst?, so Michael S. Braun, bAV-Experte bei Rödl & Partner. (hi)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...