28. August 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fortis Deutschland bleibt auf Kurs

Die Fortis Deutschland Lebensversicherung hat ihre Bruttobeitragseinnahmen in der ersten Jahreshälfte 2009 im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr um 24 Prozent auf über 16 Millionen Euro gesteigert.

Laut eigenen Angaben ist das Halbjahresergebnis “trotz wachstumsbedingter Investitionen nahezu ausgeglichen”. Die Solvabilitätsquote stieg zwischen Ende 2008 und Ende Juni 2009 von 304 auf 364 Prozent, so der Versicherer.

Fortis Holding nach Neuausrichtung mit Gewinn

Die im Zuge der Finanzkrise filetierte, teilverstaatlichte und inzwischen als reiner Versicherungskonzern agierende Muttergesellschaft Fortis Holding International hat das erste Halbjahr mit einem Netto-Gewinn von 886 Millionen Euro abgeschlossen. Das Ergebnis basiert allerdings maßgeblich auf Einnahmen durch einen Spartenverkauf.

Der Gewinn im Versicherungssegment – dem einzigen noch verbliebenen operativ tätigen Geschäftsbereich – ist gegenüber dem Vorjahresvergleichswert um 29 Prozent auf 228 Millionen Euro gesunken. Dennoch präsentiert sich Fortis zumindest gegenüber dem zweiten Halbjahr 2008 stark verbessert. Damals steckte der Konzern noch tief in den roten Zahlen.

Die Bruttobeitragseinnahmen in den ersten sechs Monaten beziffert das Unternehmen auf 7,9 Milliarden Euro. Abzüglich nicht-konsolidierter Joint Ventures seien es 5,9 Milliarden Euro.

Hintergrund: Die Fortis-Gruppe wurde im Oktober 2008 aufgespalten. Der niederländische Staat übernahm die niederländischen Teile des Konzerns, darunter die Fortis Bank Nederland und einen Großteil der zuvor von Fortis übernommenen Anteile an der Großbank ABN Amro.

Die Fortis Bank und ein Viertel der belgischen Versicherungssparte gingen an das französische Geldhaus BNP Paribas. (hb)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne und Genehmigungen legen wieder zu

Der US-Immobilienmarkt hat sich nach einem leichten Dämpfer wieder besser entwickelt. Nach einem Rückgang im August erhöhten sich im September sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen wieder. 

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

Performance-Marketing als Treiber des Online-Recruiting

Recruiter, die heute noch junge Nachwuchstalente für sich gewinnen wollen, müssen neue Wege gehe. Werbung auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram bietet dabei unglaubliche Chancen und kann gleichzeitig zur Kostenreduktion führen. Gastbeitrag von Dawid Przybylski

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...