Lebensversicherungen: Verzinsung sinkt nur geringfügig

Anders als von vielen Experten erwartet, sind die deutschen Lebensversicherer bislang recht glimpflich durch die Finanzkrise gekommen – rund 63 Prozent der Anbieter haben ihre laufende Verzinsung konstant gehalten, wie eine Studie der Ratingagentur Assekurata, Köln, zeigt.

Von den 73 befragten Gesellschaften haben lediglich 27 die laufende Verzinsung der Verträge für 2009 verringert. Der Durchschnitt sinkt damit nur leicht von 4,35 Prozent im Jahr 2008 auf aktuell 4,28 Prozent. Die laufende Verzinsung beinhaltet Garantiezinsen und Überschussbeteiligungen, dagegen sind Schlussgewinnanteile und Anteile an den Bewertungsreserven nicht erfasst.

Vergleichsweise hart trifft es Kunden der Provinzial Rheinland. Ihre Verträge werden statt mit 4,65 Prozent laufender Verzinsung nur noch mit 4,10 Prozent verzinst. Die Ideal senkt ihre von 4,5 auf 4,0 Prozent. Auch die Debeka und die Europa haben nun erstmals seit Jahren heruntergeschraubt, auch wenn die Verzinsung noch immer über dem Durchschnitt liegt. Der Branchenprimus Allianz Leben hat dagegen nicht an der laufenden Verzinsung gerüttelt (cash-online berichtete hier).

Ausführliche Ergebnisse will Assekurata in der kommenden Woche präsentieren. (hi)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.