Aachen Münchener erhöht Überschüsse für Risiko-Lebensversicherung

Die Aachen Münchener  hebt bei ihren Risiko-Lebensversicherungen die Überschussanteilsätze an. Für Kunden, die ihre Überschüsse auf den Beitrag anrechnen lassen bedeutet dies eine Preissenkung. Wer die Überschüsse verzinslich ansammelt oder fondsgebunden anlegt, kann bei Vertragsende mit einem höheren Auszahlungsbetrag rechnen.

Dies gilt für das Neugeschäft und für alle seit Ende 1996 geschlossenen Bestandsverträge der Sicherheitspolice – einer Risiko-Lebensversicherung mit verschiedenen Todesfallschutz-Varianten nach den Tarifen RN, RS, RF und dem jeweiligen Partnertarif.

„Die Risiko-Lebensversicherung ist ein wichtiger Vorsorgebaustein für alle, die ihre Familien finanziell absichern und Vermögen schützen wollen. Wir freuen uns, dass wir unseren Kunden günstigere Beiträge beziehungsweise höhere Ablaufleistungen bieten können“,  sagt der Vorstand Lebensversicherungen des Unternehmens der Generali Deutschland Gruppe Johannes Booms.

Die Änderung wird sich Unternehmensangaben zufolge je nach Tarif, Tarifgeneration und Überschussverwendungsart unterschiedlich auswirken. Zum Beispiel werde ein heute 40-Jähriger beim Neuabschluss eines Vertrages nach Tarif RN künftig von einem um circa sieben Prozent geringeren Zahlbeitrag profitieren.

Die Produkte der Aachen Münchener werden exklusiv von der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) vertrieben. (te)

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.