10. Juni 2010, 12:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alte Leipziger meldet Wachstum auf breiter Front

Die Alte Leipziger Versicherung hat für das vergangene Jahr eine dynamische Entwicklung bei Umsatz und Neugeschäft bekanntgegeben. Die Oberurseler schnitten sowohl in der Lebens- als auch in der Krankenversicherung besser ab als der Gesamtmarkt. Vor allem bAV-Produkte liefen wie geschmiert.

Wachstum-zulegen-increase-steigern1-127x150 in Alte Leipziger meldet Wachstum auf breiter FrontDie gebuchten Bruttobeiträge der Alten Leipziger Leben stiegen dem Geschäftsbericht 2009 zufolge um 9,4 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro. Beim Neugeschäft legte das Unternehmen um 51,2 Prozent auf 429 Millionen Euro zu. Der Hauptumsatztreiber war dem Branchentrend entsprechend das Geschäft gegen Einmalbeitrag. In diesem Bereich wurde ein Wachstum um 68,3 Prozent auf 285 Millionen Euro verzeichnet.

Allerdings verkündet das Unternehmen stolz, auch die laufenden Neugeschäftsbeiträge, die eine langfristige Sparbereitschaft der Kunden signalisieren, um 25,8 Prozent auf 143 Millionen Euro gesteigert zu haben. Die Marktentwicklung ist in diesem Bereich negativ.

Die Hälfte der Einmalbeiträge entfiel auf die Betriebliche Altersversorgung (bAV). In diesem Segment zählt sich die Alte Leipziger zu den Top-Fünf-Anbietern in Deutschland. Neben der bAV bestand das Geschäft vor allem aus der Wiederanlage ablaufender Kapitallebensversicherungen in sofort beginnende Rentenversicherungen und Konsortialgeschäft mit aufgeschobenen Rentenversicherungen. Auf Kapitaldepots entfalle mit einem Anteil von weniger als drei Prozent nur ein geringer Anteil, so der Versicherer.

Der Rohüberschuss in der Lebensversicherung blieb mit 394 Millionen Euro gegenüber 409 Millionen Euro im Vorjahr stabil. Über alle Versicherungssparten hinweg erzielte der Alte Leipziger – Hallesche Konzern 2009 ein Wachstum der Beitragseinnahmen in Höhe von sechs Prozent auf 2.820 Millionen Euro. Der gesamte Konzernumsatz, einschließlich der Investmentgesellschaft und der Bausparkasse, stieg um 6,2 Prozent auf 3.042 Millionen Euro.

In der Krankenversicherung kletterte die Zahl der Vollversicherten um 8.267 Personen auf insgesamt 229.075. Der Marktanteil habe sich damit von 2,56 auf 2,60 Prozent erhöht, so das Unternehmen. Durch Zuwächse in der Zusatzversicherung auf 343.681 Personen (Vorjahr: 322.216) stieg der gesamte Versichertenbestand um 5,5 Prozent auf 572.756. (hb)

Foto:  Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Münchener Verein unterzeichnet als erster Versicherer Deutsche Klimavereinbarung

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe hat am 2. September die Deutsche Klimavereinbarung des deutschen Finanzsektors unterschrieben. Der Münchener Gesellschaft ist der erste deutsche Versicherer, der der Klima-Selbstverpflichtung beitritt. Die anderen bisherigen 18 Unterzeichner sind überwiegend Akteure aus dem Bankensektor.

mehr ...

Immobilien

Grüne: Läden sollen wegen Corona Mieten neu aushandeln dürfen

Kleine Geschäfte und Selbstständige sollen bei schweren Einschränkungen in der Coronakrise nach Ansicht der Grünen ihre Mieten neu aushandeln dürfen.

mehr ...

Investmentfonds

Ölpreis ist Gradmesser der Corona-Pandemie

Öl gilt immer noch als Schmierstoff der Wirtschaft. Doch in diesem Jahr läuft nichts wie geschmiert. Als Energieträger und Grundstoff für die Industrie zeigt der Ölpreis den Grad der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung an. Und die Wirtschaftsaktivität ist mit der Corona-Pandemie deutlich gesunken. Ein Beitrag von Max Holzer, Leiter Relative Return und
Mitglied des Union Investment Committee

mehr ...

Berater

Project: Vertriebs-Chef wird Holding-Vize

Mit Wirkung zum 21. September 2020 ist Alexander Schlichting (45) vom Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Holdinggesellschaft der Project Investment Gruppe ernannt worden. Der Holding-Vorstand wird damit von zwei auf drei Mitglieder erweitert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ökostrom-Anteil in diesem Jahr bisher bei rund 48 Prozent

Nahezu die Hälfte des Stromverbrauchs in Deutschland wurde in den ersten neun Monaten des Jahres aus erneuerbaren Energien gedeckt. Der Ökostrom-Anteil soll weiter steigen.

mehr ...

Recht

Auszug: Neun Dinge, die Mieter beachten sollten  

Wer in nächster Zeit Lust auf Farbe in seiner Mietwohnung bekommt, sollte wissen, wie lange er sie noch bewohnt. Denn zunächst sind kräftige Farben kein Problem, beim Auszug aber endet laut Bundesgerichtshof das Recht des Mieters auf freie Farbwahl. Worauf Mieter und Vermieter bei Renovierungen am Ende der Mietzeit achten müssen, zeigt ein Überblick von Gerichtsurteilen, die die Arag zusammengestellt hat.

mehr ...