18. November 2010, 16:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Assekuranz bleibt dank Einmalbeiträgen auf Wachstumskurs

Rolf-peter in Assekuranz bleibt dank Einmalbeiträgen auf Wachstumskurs

Die deutschen Versicherer erwarten für 2010 ein spürbares Beitragsplus. Allerdings wird die Steigerung erneut maßgeblich von Einmalbeiträgen in der Lebensversicherung getragen. Indes schwört der GDV die Branche auf den Ausdauermarsch durchs Zinstal ein.

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) geht davon aus, dass die Beiträge der Assekuranz-Gesellschaften 2010 um 4,7 Prozent zulegen. Das würde einem Gesamtbeitrag von 180 Milliarden Euro entsprechen. Damit nehmen die Beitragseinnahmen bereits das zweite Mal infolge der hohen Einmalbeiträge zu.

In der Lebensversicherung (inklusive Pensionskassen und Pensionsfonds) rechnet der GDV für 2010 mit einem Beitragswachstum von 6,8 Prozent, in der Krankenversicherung mit sechs Prozent und im Segment Schaden und Unfall mit 0,7 Prozent.

Kapitalisierungsgeschäfte kaschieren Schwäche im Kernbereich

Im Bereich Leben dominieren erneut die Einmalbeiträge die Geschäftsentwicklung, wenngleich das erwartete Plus in diesem Jahr mit 30 Prozent geringer ausfällt als im Vorjahr (60 Prozent). Die vom GDV prognostizierten rund 27 Milliarden Euro Beitragseinnahmen auf Einmalbeiträge machen allerdings inzwischen bereits mehr als ein Viertel der voraussichtlich auf 91 Milliarden Euro steigenden Gesamteinnahmen in der Lebensversicherung aus.

Bei den sogenannten Kapitalisierungsgeschäften oder anderen Verträgen gegen Einmalbeitrag handelt es sich zwar formal um Lebensversicherungen. Faktisch sind diese aber eher kurzfristigen Sparverträgen zuzuordnen, die täglich kündbar sind. Häufig bieten sie eine Verzinsung über dem Geldmarkt-Niveau.

Da die Branche in ihrem Kernsegment, der Lebens- und Rentenversicherung gegen laufenden Beitrag, stagniert, setzen viele Versicherer zunehmend auf das kurzfristiger ausgerichtete Einmalbeitragsgeschäft. Kritiker monieren allerdings, dass diese Trendverschiebung zulasten der Bestandskunden geht.

Die Befürchtung: Um Neukunden kurzfristig attraktive Konditionen bieten zu können, zehrt die Assekuranz von bestehenden Kapitalanlagen, die teilweise zu wesentlich höheren Zinsen angelegt sind, als sie derzeit zu erzielen sind.

Lockere Geldpolitik drückt Versicherern auf die Stimmung

Für die Versicherer ist die expansive Geldpolitik der Notenbanken ein Problem, denn sie bedeutet niedrigere Erträge auf neu abgeschlossene Kapitalanlagen. Der GDV beteuert zwar, dass die Branche aufgrund ihrer versicherungstechnischen Ertragskraft in der Lage sei, das aktuelle Niedrigzinsniveau auch längerfristig gut durchzuhalten. Die Rückkehr zu einem „normalen“ Zinsumfeld sei dennoch dringend geboten.

„Es kann nicht sein, dass Lebensversicherungskunden und andere Sparer mit Einbußen bei ihrer privaten Altersvorsorge für eine bessere Ertragslage der Banken zahlen“, beschwert sich GDV-Präsident Rolf-Peter Hoenen (Foto).

Seite 2: Auch Krankenversicherung und Schaden/Unfall entwickeln sich positiv

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. […] wird die Steigerung erneut maßgeblich von Einmalbeiträgen in der Lebensversicherung […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Assekuranz bleibt dank Einmalbeiträgen auf Wachstumskurs | Mein besster Geldtipp — 19. November 2010 @ 07:03

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ablaufprognosen der Lebensversicherer: Wer vor 2005 abschloss, der hat ein solides Produkt

Wie stark haben die deutschen Lebensversicherungsgesellschaften und deren Kunden in den letzten acht Jahren im Zinstief gelitten? Dieser Frage geht eine Auswertung des Analysehauses Partner in Life S.A. (PiL) nach. So haben 90 Prozent der Policen aller Versicherungsgesellschaften Kürzungen hinnehmen müssen; im Marktdurchschnitt in Höhe von 5,5 Prozent im Vergleich zu den Ablaufprognosen aus dem Jahr 2002.

mehr ...

Immobilien

Senkung der Grunderwerbssteuer: So hoch wäre die Entlastung

In den letzten Wochen mehren sich die Forderungen nach eiiner dringend erfoderlichen Reform der Grunderwerbssteuer. Experten haben jetzt einmal den Effekt einer geplanten Steuersenkung auf die Wohnungsfinanzierung analysiert. Wie viel Entlastung in Metropolen und in den Kreisen tatsächlich drin ist.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Ärger für Facebook: Petition gegen Libra gestartet

Gegen Facebooks Pläne für die Digitalwährung Libra hat die Bürgerbewegung Finanzwende am Dienstag gemeinsam mit der Brüsseler Organisation Finance Watch eine Petition gestartet. EU-Kommission und EZB werden darin aufgefordert, “dieses hochgefährliche Projekt sofort zu stoppen”. Ziel sei ein Verbot des Projekts.

mehr ...

Berater

Brexit: Briten zweifeln an fristgerechter Lösung

Boris Johnson wird heute alle Voraussicht nach zum neuen Premierminister Großbritanniens gewählt. Der umstrittene Konservative und Brexit-Befürworter verspricht unter anderem den fristgerechten EU-Austritt Großbritanniens bis zum 31. Oktober. Wie das trotz der ungeklärten Nordirland-Frage klappen soll? – Die Antwort auf diese Frage hat Johnson bisher nicht geliefert, weiß sie vermutlich selber nicht.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...