Anzeige
Anzeige
6. August 2010, 15:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BDAE offeriert neue Reisekrankenversicherung

Der Hamburger Spezialanbieter für Auslandskrankenversicherungen BDAE (Bund der Auslands-Erwerbstätigen) bietet mit dem Tarif Expat Visit eine neue Auslandsreiseversicherung an. Anders als herkömmliche Policen soll sie mit einer maximalen Dauer von sechs Wochen bis zu einem Jahr am Stück Schutz bei Krankheit bieten.

Reiseversicherung-127x150 in BDAE offeriert neue ReisekrankenversicherungDas gemeinsam mit dem Risikoträger Würzburger Versicherung konzipierte Produkt eignet sich dem Anbieter zufolge besonders für ausländische Gäste, die Deutschland oder ein anderes europäisches Land für einen kurzfristigen Zeitraum bereisen – zum Beispiel zu Studienzwecken oder um Verwandte zu besuchen. Die Police gilt allerdings nur, wenn die Reise nicht berufsbedingt erfolgt.

Umgekehrt steht das Angebot auch Deutschen zur Verfügung, die bis zu 365 Tage aus nicht beruflichen Gründen ins Ausland reisen (weltweit). Eine Besonderheit des Tarifs besteht laut BDAE darin, dass die Versicherbarkeit sehr flexibel ist. Sie ist nicht an einen Monatsanfang gebunden, sondern findet tagesaktuell statt. Entsprechend beziehe sich die Versicherungsprämie auf einzelne Tage, wodurch der Versicherungszeitraum exakt auf die tatsächliche Reisedauer abgestimmt werden könne, ohne dass Mehrkosten entstehen. Die Prämie beträgt 1,10 Euro beziehungsweise 3,30 Euro, wenn der Aufenthalt in den USA und Kanada abgedeckt werden soll.

Versichert sind unter anderem die Behandlung im Krankenhaus und bei Ärzten, Arznei-, Verbands- und Heilmittel, schmerzstillende Zahnbehandlung sowie ärztlich verordnete Massagen, medizinische Packungen und Inhalationen. Versicherte haben zudem überall auf der Welt freie Arztwahl, betont BDAE.

„Wer sich für eine längere Dauer als die übliche Urlaubszeit versichern will, aber nicht über ein Jahr hinaus verreist, wünscht sich meistens einen Schutz, der höherwertiger als bei einer herkömmlichen Reiseversicherung ist“, erklärt Silvia Opitz, Geschäftsführerin und Mitbegründerin der BDAE Gruppe. Gleichzeitig müsse es sich bei dem Angebot um keine Vollkostenkrankenversicherung handeln. Da die lokale Krankenversicherung für gewöhnlich beibehalten werde, sei ein entsprechend günstigerer Tarif gefragt, so Opitz weiter. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...