Anzeige
5. Juli 2010, 12:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo-Chef: „Beschränkung des Provisionsmodells kontraproduktiv“

Dr. Torsten Oletzky, Vorstandschef der Düsseldorfer Ergo Gruppe, hat die Pläne der Politik, den Versicherungsvertrieb auf Provisionsbasis zu beschränken, in einem Interview als kontraproduktiv bezeichnet. Zudem kritisierte er die Hilfen für die Banken und gab eine Wasserstandsmeldung zum Sparkurs seines Unternehmens ab.

Oletzky-127x150 in Ergo-Chef: „Beschränkung des Provisionsmodells kontraproduktiv“

Torsten Oletzky

Im Gespräch mit der „Frankfurter Rundschau“ erklärte Oletzky, dass die Vertriebsleute bei der Altersvorsorge eine „Riesenverantwortung“ hätten, indem sie die Menschen frühzeitig auf das Thema ansprechen und gezielt beraten. Deshalb seien Pläne der Politik auch kontraproduktiv, die den Vertrieb auf Provisionsbasis beschränken wollen.

Außerdem sagte der Ergo-Chef, dass das günstige Geld, das die Zentralbanken den Banken derzeit zur Verfügung stellen, seiner Branche das Leben schwer mache. Die Zinsen weltweit würden dadurch weiter nach unten gedrückt, was dazu führe, dass Versicherer nun mit diesem niedrigen Zinsniveau für ihre Anlagen leben müssten.

Zu den Umstrukturierungsplänen im eigenen Konzern führte Oletzky aus, dass die wesentlichen organisatorischen Veränderungen bereits in den letzten Jahren abgeschlossen wurden. Bis Jahresende sollen 1.800 von 20.000 Stellen in Deutschland abgebaut werden. Das erfolge ohne Kündigungen über freiwillige Vereinbarungen. Die Ergo-Führung habe die Zusage gemacht, dass es bis Ende 2012 keine betriebsbedingten Kündigungen geben wird – und das gelte.

Die Abfindungsangebote seien positiv aufgenommen worden. Das gebe den Spielraum, Auszubildende zu übernehmen und in einzelnen Bereichen auch gezielt wieder Neueinstellungen vorzunehmen, so Oletzky weiter. (hb)

Foto: Ergo

1 Kommentar

  1. Die Gelüste seinen jeweils ausgemachten Gegnern durch die Instrumentalisierung staatlicher Gewalt beizukommen hat keine Grenzen. Warum kann der Wettbewerb der Ideen und Konzepte nicht über die Methode der Diskussion und der gegenseitigen Überzeugung stattfinden? Die Antwort ist: es geht. Nur muss sich der Staat, müssen wir ihn, neu erfinden und ihn auf seine Kernkompetenzen zurückführen.

    Kommentar von ACF | SalesBooks.de — 6. Juli 2010 @ 18:56

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Altersarmut: Nun fordert auch DGB Rentenreform

Am Freitag stellte der Geschäftsführende Bundesvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) in Berlin die politischen Schwerpunkte für das Jahr 2019 vor. Eine besonders große Rolle spielte dabei die Erneuerung der sozialen Sicherungssysteme.

mehr ...

Immobilien

Hausbau: Wie sich Bereitstellungszinsen gering halten lassen

Bereitstellungszinsen können sich beim Hausbau schnell zum Kostentreiber entwickeln. Vor allem in der aktuell angespannten Marktsituation, wo Bauarbeiten oft erst sechs bis neun Monate nach Unterzeichnung des Vertrags beginnen, sollte man auf diese Extragebühren beim Baukredit besonders achten.

mehr ...

Investmentfonds

So funktioniert Factor Investing auch bei Anleihen

Factor Investing funktioniert nicht nur an den Aktienmärkten. Auch Anleiheinvestoren können systematisch Überrenditen erzielen. Dabei unterscheiden sich die Faktoren aber leicht. Teil elf der Cash.-Online-Reihe zum Thema Factor Investing. Gaistbeitrag von Dr. Patrick Houweling und Dr. Bernhard Breloer, beide Robeco

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...