24. März 2010, 10:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Friends Provident International baut Spezialisten-Netzwerk in der bAV aus

Friends Provident International (FPI) kooperiert in Deutschland mit der Kölner Rechtsberatungskanzlei für die betriebliche Altersversorgung (bAV) Kenston Pension GmbH. Die Kooperation soll unabhängigen Maklern das erforderliche Know-how bieten, um im Geschäftsfeld bAV mittlere und größere Unternehmen sachgerecht beraten zu können.

Laut Friends Provident spielen sich die Beratungsprozesse in der bAV, abgesehen von dem Standardgeschäft in der Direktversicherung und der Pensionskasse, immer mehr in verschiedenen Rechtsgebieten wie Arbeits-, Steuer- und Bilanzrecht ab. Dies erfordere eine hochwertige Beratung, die weit über das eigentliche Produktthema hinausgeht.

Kenston Pension fungiert in der Zusammenarbeit mit FPI als Rechtsberatungspartner der Vertriebsmanagementgesellschaft FPB. Die Rechtsberatungskanzlei übernimmt die haftungsrelevanten Beratungsvorgänge in der bAV und der Gesellschafter-Geschäftsführerversorgung (GGF).

Nach FPI-Angaben wurde damit das eigene Service-Netzwerk um einen weiteren Partner erweitert, der die Makler in dem bAV-Spezialgeschäft unterstützt. Bislang kooperiert FPI mit Argus Benefits Experts, einem Kompetenz-Zentrum für die bAV mit den Schwerpunkten Produkt- und Vertriebsberatung, sowie mit der Deutschen Unterstützungskasse, mit der die Unterstützungskassen-Versorgung im Rahmen des Friends Planpensionvalue umgesetzt wird.

“Unsere Geschäftspartner können ab sofort zusammen mit der Kenston Pension GmbH die bAV-Beratung fundiert untermauern und alle rechtlichen Fragen der Unternehmen verbindlich klären lassen. Dieses Jahr steht bei uns ganz im Zeichen der bAV. FPI ist mittlerweile in den Durchführungswegen Direktversicherung und Unterstützungskasse sowie in der GGF-Versorgung vertreten. Wir wollen uns in Deutschland als kompetenter und servicestarker bAV-Anbieter mit modernen Vorsorgeangeboten etablieren. Dazu werden wir einerseits von der Expertise profitieren, die Friends Provident in Großbritannien als einer der führenden Anbieter in einem der deutschen bAV vergleichbaren Geschäftsfeld hat, andererseits werden wir die Makler mit dem Know-how unserer hoch spezialisierten Service-Partner unterstützen”, formuliert Stefan Giesecke, Vorstand der FPB, das Ziel der Kooperation.

Sebastian Uckermann, Geschäftsführer von Kenston Pension kommentiert: “Berater, die in der betrieblichen Altersversorgung qualitativ hochwertig tätig sein wollen, sollten die bAV nicht als Produktabsatzvehikel betrachten, sondern als Dienstleistungsbereich, der Spezialkenntnisse erfordert. Eine hoch qualifizierte Beratung, insbesondere  im  Bereich  der  GGF-Versorgung,  kann  daher  nur  aus  einem professionellen  Servicenetzwerk  und  einer  strikten  Kompetenzverteilung heraus erbracht werden. Zudem kann gerade auch aus haftungsrechtlichen Konsequenzen, Maklern nur zu dieser Vorgehensweise geraten werden.” (te)

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Friends Provident International baut Spezialisten-Netzwerk in der bAV aus http://bit.ly/dyTLxR […]

    Pingback von Tweets die Friends Provident International baut Spezialisten-Netzwerk in der bAV aus - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 24. März 2010 @ 12:10

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Wann der Käufer Schadensersatz fordern kann

Der vertragliche Haftungsausschluss ist kein Tor zur Narrenfreiheit: In seinem Urteil vom 9. Februar 2018 hat der Bundesgerichtshof geklärt, wann trotz eines vertraglich zugesicherten Haftungsausschlusses des Verkäufers ein Schadenersatzanspruch aufgrund von Sachmängeln bestehen kann (Az.: V ZR 274/16). Ein Beitrag von Philipp Takjas, McMakler

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Erneut Kritik an der Grundrente durch die Union

Nach Überzeugung von CDU/CSU führt die Grundrente nach dem Konzept der SPD zu einer überproportionalen Besserstellung von Teilzeitbeschäftigten, bevorzugt Partnerschaften nach traditionellem Rollenmodell und sorgt für deutlich höhere Aufwertungen von Renten als im Koalitionsvertrag vorgesehen. Dies geht aus Berechnungen im Auftrag der Union hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” vorliegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...