31. Dezember 2010, 10:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

In der PKV steigen die Beiträge in 2011 steiler an

Laut einer exklusiv für “Welt Online” vorgenommenen Berechnung des Analysehauses Morgen & Morgen müssen sich Privatversicherte zum Jahreswechsel auf deutlich höhere Beitragssteigerungen einstellen als die Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen (GKV). Die Beiträge in der privaten Krankenversicherung (PKV) steigen zum Jahreswechsel demnach im Durchschnitt um sieben Prozent an. In der GKV sind es vier Prozent.

Klettern-zulegen-ansteigen-127x150 in In der PKV steigen die Beiträge in 2011 steiler anDie Beitragssteigerung in der PKV seien deshalb so groß, so die Berichterstattung auf “Welt Online” weil die Kosten bei den Privaten viel stärker steigen. Anders als die gesetzlichen Kassen habe die PKV bisher so gut wie keine Möglichkeiten, die Kosten zu steuern. Sie bekomme keine Steuerzuschüsse, und die Versicherungsunternehmen könnten den rund neun Millionen Kunden, die eine Krankenvollversicherung besitzen, von sich aus keine der vereinbarten Leistungen kürzen.

Die von Morgen & Morgen errechnete durchschnittliche Beitragssteigerung beziehe sich nur auf private Krankenversicherungen, die im Jahr 2011 neu abgeschlossen werden. Nach Angaben von Martin Zsohar gegenüber “Welt Online” sei die Steigerungsrate aber ein sehr brauchbarer Indikator für die Beitragssteigerung bei bereits bestehenden Privatversicherungen. Eine Steigerung von sieben Prozent beim Neugeschäft sei “die bislang höchste ermittelte jährliche Branchensteigerung und verheißt für die Zukunft nichts Gutes”, so Zsohar gegenüber dem Medium. Die PKV müsse ihre Kosten endlich in den Griff bekommen. Die durchschnittliche Steigerung der Beiträge über die vergangenen zehn Jahre habe, so Zsohar zu weiter, knapp fünf Prozent betragen.

Grundlage für die Berechnung von Morgen & Morgen sind laut “Welt Online” mehr als 3000 Tarife für private Krankenvollversicherungen. Die stärkste Steigerung betrage für Männer fast 34 Prozent. Für Frauen seien es fast 23 Prozent. Beitragssenkungen gebe es auch, allerdings nur im Umfang von bis zu sechs Prozent.

Für die Mitglieder der GKV erhöht sich der Einheitsbeitrag ab Januar 2011 von 14,9 auf 15,5 Prozent. (te)

Foto: Shutterstock

4 Kommentare

  1. Gott seid dank erhöhen sich nur die Beiträge und es werden nicht auch noch zusätzlich die Leistungen gekürzt und Zuzahlungen erhöht, wie dies nun seit 40 Jahren kontinuierlich in der gesetzlichen Krankenversicherung der Fall ist. Die Lügen über die privaten sollten langsam mal aufhören. Anfang der 70er Jahre haben Rentner gar keine Beiträge bei den Kassen gezahlt. Heute zahlen Sie zusätzliche Beiträge, wenn sie z. B. Kinderlos geblieben sind. 1989 gab es keine Pflegeversicherung, seit 1990 haben wir auch das. In den Jahren bis 1995 hat sie nur Beiträge kassiert aber noch nicht geleistet. Im ersten Jahr mit Leistungen war sie nahezu pleite. Als man den GZA (gesetzlichen Zuschlag) bei den Privaten in Höhe von 10% zur Pflicht gemacht hat, hat man versäumt eine solche kapitalgedeckte Rückstellung bei der gesetzlichen Krankenversicherung einzuführen. Dann wäre ja auch der Effekt, den Beitragsabstand zwischen den Systemen zu vermindern weg.
    Lasst uns den Blinden helfen, und macht die Sehenden wieder SEHEND! DIE GKV IST EIN VERSCHAUKELUNGSSYSTEM UNSERER POLITIKER MIT sozialistischem Anreiz.

    Kommentar von Heinz-Bert Müssig — 4. Januar 2011 @ 19:27

  2. […] steigenHeilpraxisnet.deGrundinfos zur privaten Krankenversicherungprivate-krankenversicherung.decash-online.de -WELT ONLINE -1A KrankenversicherungAlle 71 […]

    Pingback von Private Krankenversicherung: Ab heute einfacher in die PKV wechseln – Krankenkassennews | Hasen Chat Gesundheit — 1. Januar 2011 @ 16:51

  3. […] Morgen & Morgen müssen sich Privatversicherte zum Jahreswechsel auf deutlich höhere […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von In der PKV steigen die Beiträge in 2011 steiler an | Mein besster Geldtipp — 1. Januar 2011 @ 15:04

  4. […] den Beitrag weiterlesen: In der PKV steigen die Beiträge in 2011 steiler an – Cash.Online … Tags:kosten, weil-die, steigen-die, bei-den, pkv, seien-deshalb, privaten, beitragssteigerung, […]

    Pingback von In der PKV steigen die Beiträge in 2011 steiler an – Cash.Online … — 31. Dezember 2010 @ 15:43

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentner bekommen ab nächstem Monat mehr Geld

Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen ab Juli mehr Geld. Der Bundesrat hat am Freitag in Berlin der entsprechenden Verordnung der Bundesregierung zugestimmt. Demnach steigen im Zuge der jährlichen Rentenanpassung die Bezüge im Osten um 4,2 und im Westen um 3,45 Prozent. Die Ost-Renten nähern sich damit weiter den West-Bezügen an.

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen wird Aufsichtsrat bei Corestate

Der Immobilien und Investment Manager Corestate Capital Holding S.A. hat auf seiner Online-Hauptversammlung wie angekündigt den Aufsichtsrat neu besetzt. Eines der neuen Mitglieder ist ein langjährig bekanntes Gesicht aus der Sachwertbranche. Außerdem: Die Dividende fällt aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft holt nach tiefer Rezession wieder auf

Nach der tiefen Rezession im zweiten Quartal dieses Jahres wird sich die deutsche Wirtschaft gemäß den aktuellen Bundesbank-Projektionen wieder erholen. Wie weit es runter geht und wann die Erholung in welchem Umfang wieder einsetzt.

mehr ...

Berater

Neues STO: Mit der Blockchain nach Mallorca

Die Palmtrip GmbH aus Rabenau (bei Gießen) hat die Billigung für eine tokenbasierte Schuldverschreibung von der Finanzaufsicht (BaFin) erhalten, also für ein digitales Wertpapier. Auch rechtlich betritt das Unternehmen mit den “Palm Token” Neuland – und hat dabei einen prominenten Berater.

mehr ...

Sachwertanlagen

Gezeitenkraft-Vermögensanlage von Reconcept platziert

Die als operative KG-Beteiligung konzipierte Vermögensanlage “RE13 Meeresenergie Bay of Fundy” der Reconcept aus Hamburg hat das angestrebte Platzierungsvolumen erreicht und wurde für weitere Investoren geschlossen. Das Geld fließt in schwimmende Gezeitenkraftwerke vor der Küste Kanadas.

mehr ...

Recht

Corona-Krise treibt Nachfrage nach telefonischer Rechtsberatung in die Höhe

Noch nie haben sich so viele Kunden innerhalb kürzester Zeit bei Rechtsfragen an ihren Rechtsschutzversicherer gewandt, wie in den Wochen der Corona-Krise. Im März und April konnte Versicherten in knapp 285.000 anwaltlichen Telefonberatungen geholfen werden. In normalen Monaten sind es etwa 115.000. Das zeigt eine Sonderauswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...