Anzeige
31. Dezember 2010, 10:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

In der PKV steigen die Beiträge in 2011 steiler an

Laut einer exklusiv für “Welt Online” vorgenommenen Berechnung des Analysehauses Morgen & Morgen müssen sich Privatversicherte zum Jahreswechsel auf deutlich höhere Beitragssteigerungen einstellen als die Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen (GKV). Die Beiträge in der privaten Krankenversicherung (PKV) steigen zum Jahreswechsel demnach im Durchschnitt um sieben Prozent an. In der GKV sind es vier Prozent.

Klettern-zulegen-ansteigen-127x150 in In der PKV steigen die Beiträge in 2011 steiler anDie Beitragssteigerung in der PKV seien deshalb so groß, so die Berichterstattung auf “Welt Online” weil die Kosten bei den Privaten viel stärker steigen. Anders als die gesetzlichen Kassen habe die PKV bisher so gut wie keine Möglichkeiten, die Kosten zu steuern. Sie bekomme keine Steuerzuschüsse, und die Versicherungsunternehmen könnten den rund neun Millionen Kunden, die eine Krankenvollversicherung besitzen, von sich aus keine der vereinbarten Leistungen kürzen.

Die von Morgen & Morgen errechnete durchschnittliche Beitragssteigerung beziehe sich nur auf private Krankenversicherungen, die im Jahr 2011 neu abgeschlossen werden. Nach Angaben von Martin Zsohar gegenüber “Welt Online” sei die Steigerungsrate aber ein sehr brauchbarer Indikator für die Beitragssteigerung bei bereits bestehenden Privatversicherungen. Eine Steigerung von sieben Prozent beim Neugeschäft sei “die bislang höchste ermittelte jährliche Branchensteigerung und verheißt für die Zukunft nichts Gutes”, so Zsohar gegenüber dem Medium. Die PKV müsse ihre Kosten endlich in den Griff bekommen. Die durchschnittliche Steigerung der Beiträge über die vergangenen zehn Jahre habe, so Zsohar zu weiter, knapp fünf Prozent betragen.

Grundlage für die Berechnung von Morgen & Morgen sind laut “Welt Online” mehr als 3000 Tarife für private Krankenvollversicherungen. Die stärkste Steigerung betrage für Männer fast 34 Prozent. Für Frauen seien es fast 23 Prozent. Beitragssenkungen gebe es auch, allerdings nur im Umfang von bis zu sechs Prozent.

Für die Mitglieder der GKV erhöht sich der Einheitsbeitrag ab Januar 2011 von 14,9 auf 15,5 Prozent. (te)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

4 Kommentare

  1. Gott seid dank erhöhen sich nur die Beiträge und es werden nicht auch noch zusätzlich die Leistungen gekürzt und Zuzahlungen erhöht, wie dies nun seit 40 Jahren kontinuierlich in der gesetzlichen Krankenversicherung der Fall ist. Die Lügen über die privaten sollten langsam mal aufhören. Anfang der 70er Jahre haben Rentner gar keine Beiträge bei den Kassen gezahlt. Heute zahlen Sie zusätzliche Beiträge, wenn sie z. B. Kinderlos geblieben sind. 1989 gab es keine Pflegeversicherung, seit 1990 haben wir auch das. In den Jahren bis 1995 hat sie nur Beiträge kassiert aber noch nicht geleistet. Im ersten Jahr mit Leistungen war sie nahezu pleite. Als man den GZA (gesetzlichen Zuschlag) bei den Privaten in Höhe von 10% zur Pflicht gemacht hat, hat man versäumt eine solche kapitalgedeckte Rückstellung bei der gesetzlichen Krankenversicherung einzuführen. Dann wäre ja auch der Effekt, den Beitragsabstand zwischen den Systemen zu vermindern weg.
    Lasst uns den Blinden helfen, und macht die Sehenden wieder SEHEND! DIE GKV IST EIN VERSCHAUKELUNGSSYSTEM UNSERER POLITIKER MIT sozialistischem Anreiz.

    Kommentar von Heinz-Bert Müssig — 4. Januar 2011 @ 19:27

  2. […] steigenHeilpraxisnet.deGrundinfos zur privaten Krankenversicherungprivate-krankenversicherung.decash-online.de -WELT ONLINE -1A KrankenversicherungAlle 71 […]

    Pingback von Private Krankenversicherung: Ab heute einfacher in die PKV wechseln – Krankenkassennews | Hasen Chat Gesundheit — 1. Januar 2011 @ 16:51

  3. […] Morgen & Morgen müssen sich Privatversicherte zum Jahreswechsel auf deutlich höhere […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von In der PKV steigen die Beiträge in 2011 steiler an | Mein besster Geldtipp — 1. Januar 2011 @ 15:04

  4. […] den Beitrag weiterlesen: In der PKV steigen die Beiträge in 2011 steiler an – Cash.Online … Tags:kosten, weil-die, steigen-die, bei-den, pkv, seien-deshalb, privaten, beitragssteigerung, […]

    Pingback von In der PKV steigen die Beiträge in 2011 steiler an – Cash.Online … — 31. Dezember 2010 @ 15:43

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Jeden vierten Tag ein neues Fintech

Die Fintech-Szene in Deutschland wächst weiter – und sammelt so viel Risikokapital ein wie noch nie. 793 Startups aus dem Finanzbereich gibt es aktuell. Mit 778 Millionen Euro haben sie in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 bereits mehr Venture Capital eingesammelt als im gesamten Jahr 2017 mit 713 Millionen Euro. Und das Tempo der Neugründungen hält weiter an, bestätigt eine Fintech-Studie von Comdirect.

mehr ...

Immobilien

Trendwende oder nur ein Ausreißer? Darlehenshöhe wieder rückläufig

Die Nachfrage nach Baufinanzierungen ist anhaltend hoch. Nach den Ergebnissen des Dr. Klein Trendindikators ist die durchschnittliche Kredithöhe im Monat September leicht gesunken. Die Standardrate für ein Darlehen erreichte den niedrigsten Wert seit März 2017. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, kommentiert die Ergebnisse.

mehr ...

Investmentfonds

Zweijährige US-Staatsanleihen erreichen Zehnjahres-Hoch

US-Anleihen haben diese Woche ein neues Rendite-Hoch erreicht. Das hat mindestens zwei Ursachen. Damit gibt es für US-Anleger wieder eine sichere Alternative zu den Aktienmärkten, die kein Verzicht auf Renditen bedeutet. Für deutsche Anleger sind US-Anleihen aber keine lohnende Anlage.

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...