Anzeige
28. Oktober 2010, 11:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Signal Iduna legt neue Kranken-Zusatztarife auf

Die Signal Iduna Versicherung, Dortmund/Hamburg, hat mit dem Klinikschutz-Programm eine neue Serie mit stationären Zusatztarifen gestartet. Das neue Produktangebot umfasst fünf Tarifvarianten, die von der Absicherung nur für Unfälle über zusätzlichen Schutz bei schweren Erkrankungen bis hin zum Komplettschutz im Alter reichen.

Pkv-127x150 in Signal Iduna legt neue Kranken-Zusatztarife aufAbgesichert sind laut Signal Iduna die freie Arzt- und Krankenhauswahl inklusive Transportkosten bis zu einer Höhe von 250 Euro genauso wie die Unterbringung im Zweibettzimmer, die Behandlung durch den Chefarzt und die Übernahme der gesetzlichen Zuzahlungen für die ersten 28 Tage.

Der Versicherungsschutz erstreckt sich auch auf Leistungen für akute stationäre Heilbehandlungen, die bei einem Auslandsaufenthalt anfallen, sowie Erstattungen für medizinisch notwendigen Rücktransport nach Deutschland. Alle Tarifvarianten der Klinik-Serie sollen zudem umfassende Assistance- und Soforthilfeleistungen im Falle eines versicherten Krankenhausaufenthalts umfassen.

Dazu zählen unter anderem die Organisation der Kinder- und Pflegebetreuung sowie die Unterbringung von Haustieren, deren Kosten für eine Dauer von maximal fünf Tagen übernommen werden. Außerdem will sich der Versicherer um die Unterbringung naher Angehöriger in einem Hotel sowie Nachhilfe für versicherte Schüler nach mindestens zwei Wochen im Krankenhaus kümmern und dafür bis zu 500 Euro zahlen. Ebenso eingeschlossen sind eine Anschlusshilfe nach Entlassung aus dem Krankenhaus sowie Leistungen fürs Reha-Management, so die Signal-Iduna.

Eine Tarifserie richtet sich vor allem an für junge Versicherte. Ändert sich die finanzielle Situation etwa aufgrund eines Berufswechsels oder einer Beförderung, kann der Versicherte jederzeit mit dem dann gültigen Eintrittsalter in die Normalvariante wechseln, sofern er das 20. Lebensjahr vollendet hat.

Mit ihrem Optionsrecht soll die Klinik-Serie – ausgenommen die Variante “Klinikunfallpur” – einen weiteren Vorteil bieten, sofern der Versicherte bei Erstabschluss unter 40 ist. 60 und 120 Monate nach erstmaligem Beginn des Versicherungsschutzes kann er sich ohne weitere Gesundheitsprüfung für einen noch leistungsstärkeren Zusatzschutz entscheiden. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...