Anzeige
Anzeige
28. Oktober 2010, 10:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wiederanlage: Gestiegene Chancen für Vermittler

Bei der Wiederanlage von Vermögen bietet sich für Vermittler großes Beratungspotenzial. Denn zu diesem Thema holen bislang lediglich 28 Prozent der früheren und 16 Prozent der aktuellen oder künftigen Anleger Rat ein. Dies geht aus einer Marktstudie des Beratungsinstituts You Gov Psychonomics zum Schwerpunktthema Wiederanlage/Einmalbeiträge hervor.

Zwei-Berater-127x150 in Wiederanlage: Gestiegene Chancen für Vermittler

Dabei sind die Chancen auf Beratungsmandate in diesem Bereich für die Vermittler gestiegen. Der Umfrage unter 4.495 Versicherten nach ist ihr Standing in Sachen Anlagekompetenz durch die Finanzkrise näher an das der Banker herangerückt.

Mehr als jeder fünfte aktuelle oder künftige Vermögensbesitzer will sich von einem Vermittler beraten lassen. Damit befinden sich die Vermittler nahezu auf Augenhöhe mit unabhängigen Finanzberatern. Die erste Anlaufstelle in Sachen Beratung sind allerdings die Anlageberater einer Bank.

Die Auszahlung einer Lebensversicherung ist der Marktstudie zufolge in etwa jedem zwanzigsten Fall ursächlich für den Besitz von Vermögen. Etwa jeder Fünfte verfügte demnach in den letzten fünf Jahren über ein Vermögen von mindestens 5.000 Euro, fünf Prozent rechnen zudem in den kommenden fünf Jahren damit.

Besonders bei künftigen Vermögensbesitzern stehen Altersvorsorge und Absicherung bei der Frage nach der passenden Wiederanlage im Vordergrund. “Speziell diejenigen, die ihr Vermögen aus der Auszahlung einer Lebensversicherung erhalten, zeigen sich diesbezüglich aufgeschlossen. Einmalzahlungen für die Altersvorsorge erwägen speziell mittlere Altersgruppen”, erläutert Studienleiter Christoph Müller.

Seite 2: Wann ist der beste Beratungszeitpunkt?

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...