3. August 2011, 11:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo tritt Flucht nach vorne an

Der zuletzt in die Schusslinie geratene Versicherer Ergo hat ein Maßnahmenpaket verabschiedet, das die Beratungsqualität erhöhen und die Compliance stärken sollen. So sollen ein Verhaltenskodex für die selbständigen Vertreter und ein Bewertungstool eingeführt werden.

Oletzky-127x150 in Ergo tritt Flucht nach vorne an

Torsten Oletzky, Ergo

Neben der Sicherstellung der Beratungsqualität zielen weitere Maßnahmen auf mehr Transparenz der Produktunterlagen und Dokumentation ab. Damit reagiere man auf öffentliche Kritik am Unternehmen. Der Ergo-Vorstandsvorsitzende Torsten Oletzky kommentiert: “Ohne Zweifel: Es sind in der Vergangenheit Fehler passiert. Das ist ärgerlich und auch schmerzhaft. Vor allem, weil wir einen neuen Weg eingeschlagen haben und Ergo heute schon ein anderes Unternehmen ist.”

Im Einzelnen sehen die Maßnahmen vor: Die Interessenvertretung der selbstständigen Vertreter und das Management von Ergo haben gemeinsam einen Verhaltenskodex erarbeitet. Damit verpflichten sich die Vertreter, klare Regeln im Umgang von Unternehmen, Vertriebspartnern und Kunden einzuhalten. Der Kodex formuliert eigenen Angaben zufolge den Anspruch an eine qualitativ hochwertige Beratung und integres Verhalten. Der Kodex soll verbindlicher Bestandteil der Vertreterverträge werden.

Zudem wird der Versicherer die Produktinformationsblätter und produktbezogenen Marketingunterlagen anpassen. Künftig will Ergo nicht nur die spezifischen Vorteile der Produkte erläutern, sondern verstärkt auch auf eventuelle Nachteile hinweisen, die sich aus dem jeweiligen Produkt ergeben könnten.

Auch die Beratungsdokumentation soll verbessert werden. Insbesondere soll auch der Verzicht auf diese Dokumentation durch den Kunden vom Vermittler ausdrücklich vermerkt und erläutert werden. Die Qualität der Beratungsdokumentation werde darüber hinaus regelmäßig überprüft. Das Vertrauen in die Beratungsqualität ihrer Vermittler will der Versicherer damit dokumentieren, dass das Rücktrittsrecht der Kunden von zwei auf vier Wochen ausgedehnt wird.

Seite 2: Qualitätschecks über Testkäufe Externer

Weiter lesen: 1 2 3

5 Kommentare

  1. ERGO sollte die HMI abschaffen , und alle Vertreter in die Wüste jagen.
    ERGO sollte sich mit ECHTEN unabhängigen Finanz-und Versicherungsmakler mit Maklereid beschäftigen. Aber dazu fehlt ERGO der Mut. Weil die ERGO dann keinen Druck mehr ausüben kann

    Kommentar von Horst Noll — 5. August 2011 @ 10:53

  2. Super das die ERGO jetzt über Sachen nachdenkt die seit dem 22. Mai 2007 Gesetz sind, wie Beratungsdokumentation und Verzicht auf diese Dokumentation.

    Kommentar von Diamond01 — 4. August 2011 @ 06:54

  3. Dumm gelaufen.

    Ergo hat sich einen neuen Namen verpasst um HMI und Hamburg Mannheimer verschwinden lassen zu können (Image)
    Nun ist der neue Name ebenso negativ ausgerichtet wie der alte….

    Kommentar von Lars — 3. August 2011 @ 20:06

  4. Die Kurve für den neuen Ergo Weg hat die ERV Reiserücktrittsversicherung, eine Ergo Tochter noch nicht eingeschlagen. Sie versichert zwar, aber leistet im Schadensfall nicht. Kundenfreundliches Verhalten sieht anders aus.
    Ergo–> Finger weg von der ERV!

    Kommentar von 08hacki — 3. August 2011 @ 12:35

  5. Also vor allem der Teil der besseren Beratung ist sehr interessant zu lesen.

    Das bedeutet kurz gesagt: neue Verträge für die Vertreter.
    Verzicht auf die Beratungsdokumentation wird nicht gleich vorausgesetzt.

    Sehr nett die Idee, dass die Vertreter und deren Beratung bewerten werden darf. Und mit diesen Ergebnissen auch gearbeitet wird, endlich.

    Allerdings geht eines nicht: Wie sollte ein Mystery Shopping bei HMI Vertreter stattfinden?

    Kommentar von magigstar — 3. August 2011 @ 12:25

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Carsten Maschmeyer: „Wir wollen, dass der Siegeszug dieser digitalen Erfolgsgeschichte weitergeht“

Der Unternehmer und Ex-AWD-Vorstandsvorsitzender Carsten Maschmeyer ist mit der von ihm gegründeten Venture-Capital-Firma Alstin Capital bei Neodigital eingestiegen. Mit ihm als Partner will sich der digitale Sachversicherer und Dienstleister deutlich breiter aufstellen. Cash.-Redakteur Jörg Droste traf Carsten Maschmeyer und Neodigitalvorstand Stephen Voss und sprach mit ihnen über den Einstieg, ihre Pläne und die Folgen der Coronapandemie für die digitale Transformation und deutschen Versicherungsmarkt.  

mehr ...

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Alexander Schlichting wird Vorstands-Chef der Project Beteiligungen AG

Der Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG hat Alexander Schlichting (45) mit Wirkung zum 26. Oktober 2020 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Ottmar Heinen ist “infolge divergierender Ansichten” ausgeschieden. Gleichzeitig verstärkt sich die für den Publikumsvertrieb verantwortliche Project Vermittlungs GmbH mit Christian Grall (34) als weiterem Geschäftsführer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

Neue Corona-Maßnahmen: Lockdown 2.0 

Die Bundesländer haben sich einheitlich auf schärfere Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie verständigt. Die beschlossene Light-Variante des Lockdowns – bekannt aus dem Frühjahr – soll bereits ab kommendem Montag in Kraft treten und zunächst bis Ende des Monats gelten. In zwei Wochen werden die Maßnahmen in einer nächsten Bund-Länder-Runde überprüft und bei Bedarf angepasst. Schulen und Kitas bleiben geöffnet. Die Arag hat die neuen Regeln im zusammengefasst.

mehr ...