22. Dezember 2011, 11:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sammelklagen gegen neun Lebensversicherer eingereicht

Die Verbraucherorganisation LV-Doktor hat bei verschiedenen deutschen Gerichten Sammelklagen gegen neun Lebensversicherer eingereicht. Das Ziel ist die komplette Rückabwicklung der Lebens- und Rentenversicherungsverträge von mehr als 280 Kunden.

Gesetz-stemmen-127x150 in Sammelklagen gegen neun Lebensversicherer eingereichtLV-Doktor, ein Projekt des auf Sammelklagen spezialisierten Schweizer Prozessfinanzierers Pro Concept, beziffert den Streitwert auf insgesamt zwei Millionen Euro. Die Klagen richten sich gegen die Versicherer Allianz, Aspecta, Heidelberger Leben, Continentale, Volksfürsorge, Hamburg Mannheimer, Nürnberger, R+V und Signal Iduna. Nach Angaben von LV-Doktor sollten ursprünglich insgesamt elf Sammelklagen eingereicht werden, doch zwei der Versicherer hätten außergerichtliche Einigungen in Aussicht gestellt, so dass die Einreichungen dieser Klagen vorerst ausgesetzt würden.

Bei den Verfahren soll laut LV-Doktor die Rechtsfrage geklärt werden, ob alle deutschen seit 1994 nach dem Policenmodell abgeschlossenen Lebensversicherungsverträge europarechtswidrig sind. Beim Abschluss eines Versicherungsvertrages nach dem Policenmodell hat der Versicherungsnehmer vor Vertragsabschluss entweder die Versicherungsbedingungen oder die Verbraucherinformation nach §10a VAG (Versicherungsaufsichtsgesetz) oder beides von der Versicherungsgesellschaft nicht erhalten. Der Versicherungsnehmer bekommt diese Unterlagen erst zusammen mit dem Versicherungsschein (Police) übersandt. Nach Auffassung von LV-Doktor führen fehlende Verbraucherinformationen bei Vertragsabschluss von Lebens- und Rentenversicherungen zu einem unbefristeten Widerrufsrecht.

Bei einer Rückabwicklung würden alle eingezahlten Beiträge an die jeweiligen Kunden erstattet werden, teilte LV-Doktor mit. Versicherungskunden hatten sich an die Organisation gewandt, da der ihnen angebotene Rückkaufswert ihrer gekündigten fondsgebundenen Lebensversicherung unterhalb ihrer Einzahlungen lag.

Pro Concept vertritt nach eigenen Angaben Ansprüche von mehr als 50.000 ehemaligen Versicherungskunden, die Zweifel an der korrekten Abrechnung ihres Versicherungsvertrages hatten. (lk)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. mal sehen was dabei rauskommt und ob hier ein Exempel statuiert wird

    Kommentar von Diana Mahlich — 26. Dezember 2011 @ 11:32

  2. finde ich sehr gut, kaum ein Kunde der alleine solch einen Schritt unternehmen würde

    Kommentar von Jan Lanc — 23. Dezember 2011 @ 11:20

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...