Anzeige
12. Mai 2011, 12:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schepers folgt Hauser bei Towers Watson Deutschland

Frank Schepers (42) übernimmt zum 1. Juli 2011 die Leitung des Bereichs “Risk Consulting and Software” bei der internationalen Unternehmensberatung Towers Watson in Deutschland. Er folgt Heijo Hauser, der nach 20 Jahren in diesem Beratungssegment in den Ruhestand geht.

Schepers-127x150 in Schepers folgt Hauser bei Towers Watson Deutschland

Frank Schepers, Towers Waton

Schepers ist seit 17 Jahren im Unternehmen tätig und seit einigen Jahre auch in der Leitung aktiv. Mit diesem Wechsel will Towers Watson eigenen Angaben zufolge die Kontinuität im Geschäft und in den Dienstleistungen für die Versicherungsbranche in Deutschland sichern.

Schepers begann 1994 als Berater bei Towers Watson, damals Tillinghast, in Köln. 2004 wurde er Principal der damaligen Partnergesellschaft. Inhaltlich ist er insbesondere auf strategische Fragestellungen für Versicherungsgesellschaften, Risiko- und Kapitalmodellierung sowie auf M&A-Transaktionen spezialisiert. Zu seinen wichtigsten Aufgaben zählt er die Integration der Anfang 2011 von Towers Watson erworbenen Gesellschaft EMB sowie die Weiterentwicklung der strategischen Angebote. “Wir geben uns nicht damit zufrieden, komplexe Sachverhalte rein quantitativ zu bewerten.Wir haben unseren Kunden gegenüber eine Verpflichtung, auch die Implikationen für das Geschäft herauszuarbeiten”, so Schepers zur Aufgabenstellung eines Akturaberaters.

Hejo Hauser-127x150 in Schepers folgt Hauser bei Towers Watson Deutschland

Heijo Hauser

Heijo Hauser gründete 1991 in Köln den ersten Deutschland-Standort der internationalen Unternehmensberatung Tillinghast, einem Geschäftsbereich von Towers Perrin. “Der deutsche Versicherungsmarkt war zu diesem Zeitpunkt noch stark reguliert und die Bedingungen schwierig”, erinnert sich der scheidende Hauser. Doch mit der Deregulierung Mitte der 90er Jahre sei eine rasante Entwicklung für die versicherungsmathematische Beratung einhergegangen. “Wir konnten die Branche in den letzten 20 Jahren bei vielen wesentlichen Veränderungen unterstützen”, so Hauser. Dazu gehörten neben dem Deregulierungsprozess zahlreiche M&A-Projekte, Veränderungen in der Produkt- und Vertriebslandschaft und das Großprojekt Solvency II, aber auch die Finanzmarktkrisen um die Jahre 2001 und 2008.

In den 90er Jahren baute Hauser darüber hinaus die Standorte Zürich und Stockholm auf und leitete seitdem die Tillinghast-Aktivitäten im gesamten deutschsprachigen Raum, in Skandinavien und in Zentraleuropa. Nach der Fusion von Towers Perrin mit Watson Wyatt im Jahr 2010 ging aus Tillinghast die Sparte “Risk Consulting and Software” von Towers Watson hervor. (te)

Fotos: Towers Watson

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...