Anzeige
19. Mai 2011, 16:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Solvency II: Swiss-Life-Deutschland sieht für einige schwarz

Die Richtlinie Solvency II zur Reform des EU-Aufsichtsrechts für Versicherungen rückt näher. Anfang 2013 soll die Umsetzung in nationales Recht erfolgen. Cash. sprach mit Klaus G. Leyh, CEO von Swiss Life Deutschland über Konsequenzen für die deutsche Assekuranz.

Klaus-Leyh-Swiss-Life in Solvency II: Swiss-Life-Deutschland sieht für einige schwarz

Cash.: Das Gros der teilnehmenden deutschen Versicherer hat QIS5, den letzten Testlauf der EU-Richtlinie Solvency II, bestanden. Dennoch kritisieren die GDV-Mitglieder den Ablauf und sehen insgesamt dringenden Nachbesserungsbedarf. Zu Recht?

Leyh: Ja. Denn, wenn es so kommt, wie es nach derzeitigem Stand kommen soll, wird sich in der Produkt- und Kapitalanlagewelt der deutschen Versicherungsbranche einiges ändern müssen. Wie will man Garantien und Überschussbeteiligungen über einen Zeitraum von 50 Jahren kalkulieren? Und muss man Immobilienanlagen künftig tatsächlich mit so viel Eigenkapital unterlegen, bis sie keinen Sinn mehr machen?

Cash.: Wie bewerten Sie die Testresultate?

Leyh: Wenn wir uns die Ergebnisse des Testlaufs QIS5 einmal genauer anschauen, wird deutlich, dass 13 Versicherer den Test nicht bestanden und über 30 erst gar nicht teilgenommen haben. Vorausgesetzt, dass Letztere ihre Gründe für die Nichtteilnahme hatten, sieht das Ergebnis bei insgesamt circa 110 Lebensversicherern in Deutschland nicht gerade rosig aus. Kleinere AGs und VVaGs werden es schwer haben. Für einige geht es hier um die Existenz.

Cash.: Wer ist aus Ihrer Sicht besonders betroffen?

Leyh: Unternehmen mit 200 oder auch 500 Mitarbeitern werden es schwer haben, die Anforderungen aus der EU-Richtlinie zu erfüllen, denn notwendiges Fachpersonal, wie zusätzliche Risk-Manager oder Aktuare, muss erst noch eingekauft werden – und diese Leute sind derzeit rar, weil überall heiß begehrt.

Seite 2: Welchen Einfluss Lobbyarbeit haben könnte

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. […] 19. May, 2011 0 Comments Die Richtlinie Solvency II zur Reform des EU-Aufsichtsrechts für Versicherungen rückt näher. Anfang 2013 soll die Umsetzung in nationales Recht […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen […]

    Pingback von Solvency II: Swiss-Life-Deutschland sieht für einige schwarz | Mein besster Geldtipp — 19. Mai 2011 @ 19:07

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

Anstieg der Immobilienpreise im Norden und Osten verlangsamt

Die Wohnimmobilienpreise steigen weiter. In einigen Märkten zeichnet sich aber bereits ab, dass die Geschwindigkeit, mit der die Preise wachsen, abnimmt. Der Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise Region Nord/Ost hat die Wohnimmobilienmärkte in Dresden, Hamburg, Hannover und Berlin untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

LSE-Chef Xavier Rolet verlässt Londoner Börse

Die London Stock Exchange (LSE) verliert Ende 2018 ihren Vorstandsvorsitzenden Xavier Rolet. Der Franzose wollte das Unternehmen bereits nach der gescheiterten Fusion mit der Deutschen Börse verlassen. Rolet schaffte es, den Wert der LSE während seiner Amtszeit zu vervielfachen.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...