Anzeige
11. April 2011, 16:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Makler erwarten Geschäftszuwächse

Die deutschen Versicherungsmakler bewerten ihre Geschäftsaussichten überwiegend positiv. Wie das aktuelle Absatzbarometer, eine vierteljährliche Umfrage der Marktforscher von You Gov Psychonomics, zeigt, erwarten knapp zwei Drittel Zuwächse im Privatkundengeschäft und mehr als die Hälfte im Firmenkundengeschäft.

Absatz-klettern-Kuchen-127x150 in Umfrage: Makler erwarten Geschäftszuwächse

Die Stimmung in der Maklerschaft bleibt im ersten Quartal 2011 so gut wie im vorangegangenen Quartal. Mit einem aktuellen Wert von 27 erreicht der Absatzindex, der auf der Befragung von mehr als 200 hauptberuflichen Versicherungs- und Finanzmaklern basiert, im Privatkundengeschäft erneut seinen höchsten Stand seit über zwei Jahren.

Mehr als jeder zweite Makler beurteilt das Vermittlergeschäft im ersten Quartal 2011 rückblickend besser als im Vorjahr. Knapp zwei Drittel erwarten auch im laufenden Jahr Geschäftszuwächse.

“Wachstum wird häufig in den Sparten Leben/Rente, Kranken und Sach verzeichnet. Und auch die im Rahmen der Finanzkrise vielgescholtenen Finanzprodukte entwickeln sich spürbar positiver als noch im Vorjahr”, erläutert Studienleiterin Heike Albert.

Stellenweise Zuwächse ließen sich darüber hinaus bei Rentenversicherungsprodukten feststellen, beispielsweise bei fondsgebundenen Policen. Aus der Reihe der Krankenversicherungsprodukte steche die private Pflegeversicherung durch Nachfragezuwächse heraus.

Seite 2: Gute Aussichten auch im Geschäft mit Firmenkunden

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Urteil: Außergewöhnliche Belastung durch Elternunterhalt?

Sind die von den Nachkommen im Rahmen des Elternunterhalts zu leistenden Zahlungen als außergewöhnliche Belastung abzugsfähig? Über diese Frage musste das Finanzgericht (FG) Baden-Württemberg entscheiden.

mehr ...

Immobilien

GDW: “Mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen”

Das Thema Wohnungsmangel zieht immer größere Kreise. Die deutsche Wohnungswirtschaft fordert nunmehr eine intensivere Aktivierung von Bauland im Außenbereich.

mehr ...

Investmentfonds

Die hartnäckigsten Vorurteile gegen aktive Fonds

Aktive Fonds schaffen es selten, langfristig ihren Index zu schlagen und sind zudem noch teurer als Indexfonds (ETFs). Dieses Argument für passives Investieren wurde von zahlreichen Studien bestätigt. Doch so einfach ist es nicht. Welche aktiven Fonds überlegen sind: Gastbeitrag von Thomas Romig, Assenagon Teil 1

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: US-Demokraten untersuchen Trump-Geschäfte

Hochrangige Vertreter der US-Demokraten wollen nach der Übernahme der Mehrheit im Repräsentantenhaus endlich die Geschäftsbeziehungen zwischen Donald Trump und der Deutschen Bank unter die Lupe nehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analysen kommen wieder von G.U.B. Analyse

Die Cash.Medien AG hat ihr Tochterunternehmen umbenannt, das die bekannten G.U.B. Analysen zur Bewertung von Sachwert-Emissionen vornimmt. Der Chefanalyst übernimmt die Geschäftsführung. Ansonsten ändert sich nichts.

mehr ...

Recht

Tod eines Arbeitnehmers: Urlaub geht auf Erben über

Zu Lebzeiten nicht in Anspruch genommene Urlaubstage von verstorbenen Arbeitnehmern kommen nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts in Erfurt den Erben zugute.

mehr ...