15. August 2011, 13:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Makler sehen Kapital-LV vor dem Aus

Viele Makler gehen davon aus, dass die anstehende Absenkung des Garantiezinses den Absatz fondsgebundener Versicherungen beflügeln wird. Als “nahezu unverkäuflich” werden indes Kapitallebensversicherungen gesehen. Welche Produkte derzeit im Trend liegen.

Über 70 Prozent der 300 vom Analysehaus Towers Watson im Auftrag der Deutscher-Ring-Tochter Maklermanagement im Rahmen der jährlichen Maklertrendstudie befragten Makler geht davon aus, dass die anstehende Rechnungszinsabsenkung von 2,25 auf 1,75 Prozent den Absatz fondsgebundener Versicherungen beleben wird.

Indes sagen 42 Prozent der Befragten, dass klassische Versicherungen, wie beispielsweise die Kapitallebensversicherung (Kapital-LV), bei einem Garantiezins von 1,75 Prozent “nahezu unverkäuflich” seien. Dass deshalb aber noch in diesem Jahr ein Schlussverkauf dieser Produkte stattfindet, erwarten nur 37 Prozent.

Hauptumsatzträger ist in diesem Jahr nach Ansicht der Makler die Berufsunfähigkeitsversicherung. 80 Prozent der Befragten wollen dieses Produkt in diesem Jahr schwerpunktmäßig verkaufen (siehe Grafik). Das sind deutlich mehr Makler als in 2010 (74 Prozent). Erst mit großem Abstand folgen ungeförderte Fondspolicen (47 Prozent) und fondsgebundene Riesterrenten (36 Prozent).

Weniger Neugeschäft werden die Makler nach eigenen Einschätzungen in der betrieblichen Altersvorsorge (27 Prozent) und bei Risikolebensversicherungen (25 Prozent) machen. Die klassischen Versicherungen landen indes weit hinten. Nur ein Prozent der Makler will Kapitallebensversicherungen in diesem Jahr schwerpunkmäßig verkaufen.

Neugeschaeft-2011-Maklermanagement-Studie in Umfrage: Makler sehen Kapital-LV vor dem Aus

Auch in einem Zeithorizont von drei bis fünf Jahren nennen 73 Prozent der Makler erneut die Berufsunfähigkeitsversicherung als Schwerpunkt ihrer Geschäftstätigkeit. Die ungeförderten Fondspolicen, im Neugeschäft 2011 auf Platz zwei, verlieren in der langfristigen Betrachtung an Bedeutung.

Sie werden von der privaten Pflegeversicherung verdrängt. 39 Prozent der befragten Makler sehen langfristig dieses Produkt weit vorne – im vergangenen Jahr waren es erst 30 Prozent.

Es folgen fondsgebundene Riesterrenten (39 Prozent), fondsgebundene Basisrenten und bAV-Produkte mit jeweils 30 Prozent. Erst dann kommt die ungeförderten Fondspolice mit 29 Prozent. (ks)

Foto: Shutterstock, Grafik: Maklermanagement

4 Kommentare

  1. Wir sehen die kapitalbildende Lebensversicherung bereits seit Langem vor dem Aus. Schließlich sind die Renditen im Keller, die Produkte unflexibel sowie mit hohen Kosten belastet. Denn wer kann heutzutage eine Zahlungsverpflichtung für mehr als 20 oder 30 Jahre eingehen?
    Doch die fondsgebundene Variante der Lebensversicherung ist nicht wirklich besser: die Kosten sind ebenfalls sehr hoch und die Zinsen nicht garantiert – meist ist ein Totalverlustrisiko inklusive. Rentabler sind Tagesgelder und zur Absicherung Risikolebensversicherungen.
    Man kann nur hoffen, dass es wirklich zu keiner Vertriebs-Rallye kommt und die Berater einen LV-Schlussverkauf inszenieren, um vor der Garantiezinsabsenkung noch einmal ordentlich LVs unter die Leute zu bringen. Denn nicht erst mit 1,75 Prozent liegt der Garantiezins unterhalb der Inflationsrate (aktuell: 2,4 Prozent), auch jetzt schon mit 2,25 Prozent.

    Kommentar von proConcept AG — 17. August 2011 @ 13:29

  2. […] Versicherungen ankurbeln wird. Was die Branche sonst noch denkt, zeigt die aktuelle …Umfrage: Makler sehen Kapital-LV vor dem Auscash-online.deStudie: Kein Schlussverkauf bei KapitallebensversicherungenDAS INVESTMENT.comKein […]

    Pingback von Garantiezins, Schlussverkauf und Maklertrends – procontra-online » Nachrichten — 16. August 2011 @ 01:11

  3. Das habe ich schon oft gesagt, das eine Kapital-LV Unsinn ist.
    Wenn dann eine reine LV und das Geld in Aktien oder Renten-/Aktienfonds etc. direkt anlegen.

    Und 1,75% ??
    Da sind die Dividenden von den DAX Unternehmen schon 3x so hoch… 😉

    Kommentar von Onassis — 15. August 2011 @ 22:16

  4. […] Versicherungen ankurbeln wird. Was die Branche sonst noch denkt, zeigt die aktuelle …Umfrage: Makler sehen Kapital-LV vor dem Auscash-online.deStudie: Kein Schlussverkauf bei KapitallebensversicherungenDAS INVESTMENT.comKein […]

    Pingback von Garantiezins, Schlussverkauf und Maklertrends – procontra-online | Hasen Chat Gesundheit — 15. August 2011 @ 16:07

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Coronakrise: Welche Versicherungsverträge besonders gefährdet sind

Fast jeder vierte Bundesbürger hat derzeit weniger Geld zur Verfügung als vor der Corona-Pandemie. Zugleich zeigen sich viele Verbraucher sparaktiver als vor der Krise – allen voran jüngere Menschen. Das hat Folgen, auch für Versicherungsverträge. Welche Policen besonders gefährdet sind.

mehr ...

Immobilien

Wird der Immobilienkauf durch Corona schwieriger?

Höhere Preise, knappes Angebot – und jetzt auch noch Corona: Gut jeder zweite Bundesbürger (52 Prozent) vertritt die Meinung, dass der Erwerb von Wohneigentum in den vergangenen zehn Jahren schwieriger geworden ist. Drei Viertel glauben, dass es durch die Corona-Krise sogar noch schwerer werden wird, den Traum vom eigenen Zuhause zu verwirklichen. Insgesamt machen sich zwei Drittel der Deutschen (66 Prozent) aktuell Sorgen über die Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von Interhyp mit Statista unter 1.000 Bundesbürgern.

mehr ...

Investmentfonds

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...

Berater

Trägt ein Erbe alle finanziellen Risiken?

Kann der Erbe einen Pflichtteilsanspruch wegen einer strittigen Forderung noch nicht abschließend beziffern, muss er den Pflichtteilsanspruch trotzdem ausgleichen. Das Risiko, einen überzahlten Betrag nicht mehr zurückfordern zu können, trägt der Erbe, entschied das OLG Koblenz in seinem Beschluss vom 14.8.2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

US Treuhand bringt neuen US-Publikumsfonds

Die US Treuhand legt mit dem „UST XXV“ einen neuen Fonds für private Investoren auf. Über den Alternativen Investmentfonds (AIF) können sich deutsche Anleger ab einer Anlagesumme von 20.000 US-Dollar an Immobilien in Metropolregionen überwiegend im Südosten der USA beteiligen.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...