30. Mai 2011, 15:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Verkaufsgerüchte um Heidelberger Leben

Die britische Großbank Lloyds sucht laut Medienberichten einen Käufer für die auf Fondspolicen spezialisierte Deutschland-Tochter Heidelberger Leben. Erste, unverbindliche Gebote für den Maklerversicherer sind demnach in vier bis sechs Wochen fällig. Am 30. Juni soll Lloyds die Ergebnisse einer umfassenden Strategie-Überprüfung verkünden.

Verkauf-127x150 in Verkaufsgerüchte um Heidelberger LebenDas berichtet die Nachrichtenagentur “Reuters” unter Berufung auf verschiedene Quellen in Branchen- und Bankenkreisen. Die Suche nach einem Käufer für die Beteiligung dürfte sich dem Bericht nach jedoch schwierig gestalten.

Es sei kaum anzunehmen, dass sich ein Versicherer finde, der mit der Heidelberger Leben in den überbesetzten deutschen Markt vordringen will: “Aus meinen Gesprächen in den letzten 24 Monaten weiß ich, dass ihre Zahl sehr begrenzt ist”, zitiert Reuters einen Investmentbanker. Die Unternehmen wollten sich gegenüber dem Nachrichtendienst nicht äußern.

Die Heidelberger Leben (ehemals MLP Leben) wurde vor 20 Jahren als Tochter des Wieslocher Finanzvertriebs MLP gegründet und 2005 für 300 Millionen Euro an die britische Großbank HBOS verkauft. HBOS wurde 2009 im Zuge der Finanzkrise vom Wettbewerber Lloyds übernommen.

Die Bewertung der Beteiligung werfe auch bei Bankern Fragen auf, heißt es in dem Bericht. Der in Branchen- und Bankenkreisen angenommene Wert von rund einer Milliarde Euro, käme nur für strategische Käufer in Frage. “Ich kann mir nicht vorstellen, dass das realistisch kalkuliert ist”, sagte ein hochrangiger Manager eines großen europäischen Versicherers gegenüber Reuters.

Die Bruttobeiträge der Heidelberger Leben waren im vergangenen Geschäftsjahr leicht rückläufig, wenngleich das Neugeschäft gesteigert werden konnte. In Deutschland zählt das Unternehmen mit einem Bruttobeitragsvolumen von 691 Millionen Euro und 4,3 Milliarden Euro Vermögenswerten zu den kleineren unter den 120 Lebensversicherern. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentenpolitik: Grundsätze der Versicherungsmathematik nicht aus den Augen verlieren ­

„Die Rentenkommission der Bundesregierung hat bedauerlicherweise die Chance verstreichen lassen, das deutsche Rentensystem dauerhaft zukunftsfest zu machen“, betont der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) Dr. Guido Bader nach eingehender Analyse der Kommissionsempfehlungen.

mehr ...

Immobilien

Aktivität der Projektentwickler kühlt ab

Schon vor Corona ist der Markt für Immobilien-Projektentwicklungen in Deutschland deutlich abgekühlt. Vor allem Wohnungsbauprojekte gehen zurück. Das ergab die “Projektentwicklerstudie 2020” des Marktforschungsunternehmens bulwiengesa.

mehr ...

Investmentfonds

Chris Iggo: Leugnung, Panik, Hoffnung

Chris Iggo, CIO Core Investments  bei Axa Investment Managers (AXA IM) über die Corona-Krise und die Perspektiven für die Kapitalmärkte.

mehr ...

Berater

WhoFinance hilft bei der Suche nach Fördermittel-Beratern

Die Finanzberatungsplattform WhoFinance hat in Anbetracht der Coronakrise ein Verzeichnis von Fördermittel-Beratern erstellt. Dort findet man Berater, die Unternehmen und Selbstständigen bundesweit per Videoberatung in der Krise helfen wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Online-Tool für RWB-Vertriebspartner stärker gefragt

Die RWB Group, Spezialist für Private-Equity-Dachfonds, stellt ihren angebundenen Vertriebspartnern eine hauseigene Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform zur Verfügung. Die Nachfrage danach hat in den letzten beiden Wochen spürbar zugenommen, so das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Coronavirus: Die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern

Muss ich ins Büro, wenn der Kollege hustet? Wie muss mich mein Arbeitgeber vor dem Coronavirus schützen? Was ist, wenn ich nicht ins Büro komme, weil Bus und Bahn nicht mehr fahren? Muss ich meinem Chef meine Handynummer geben, wenn er mich ins Home-Office schickt? Darf ich mich weigern, zu Hause zu arbeiten? Muss ich Überstunden wegen der Corona-Krise machen? Wer zahlt meinen Lohn, wenn ich in Quarantäne geschickt werde? Fragen über Fragen, die sich in einer sehr besonderen Zeit wohl jeder Arbeitnehmer früher oder später stellt. Die Arag-Experten gaben Antworten.

mehr ...