5. Mai 2011, 17:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Heidelberger steigert Neugeschäft und Überschuss

Die Heidelberger Lebensversicherung konnte ihr Neugeschäft im vergangenen Jahr um neun Prozent auf 63,3 Millionen Euro steigern. Die gebuchten Bruttobeiträge gingen allerdings mit 691 Millionen Euro um ein Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück, wie der Geschäftsbericht 2010 zeigt.

Heidelberger-zentrale-127x150 in Heidelberger steigert Neugeschäft und Überschuss

Heidelberger-Zentrale

Deutlich zulegen konnte der Maklerversicherer dagegen beim Jahresüberschuss, der um 81,5 Prozent auf 47 Millionen Euro nach Steuern kletterte.  “Wir sind sehr zufrieden über diese Entwicklung, die uns zeigt, dass wir das Krisenjahr 2009 hinter uns gelassen haben”, erklärt Vorstandschef Thomas Bahr.

Die Gesellschaft verwaltet derzeit nach eigenen Angaben für rund 300.000 Kunden Vermögenswerte von 4,3 Milliarden Euro. Im Vorjahr waren es dem Unternehmen zufolge noch 3,5 Milliarden Euro. Den positiven Trend führt Bahr insbesondere auf die Neupositionierung am Markt zurück.

Im Frühjahr 2010 hatte die Heidelberger ihre neue Strategie gestartet, bei der insbesondere die Bereiche Markenbekanntheit, Ausbau der Vertriebsbasis, Produktneugestaltung, Steigerung der Servicequalität sowie Überarbeitung des Investmentangebots im Mittelpunkt standen.

Das Konzept trägt offenbar Früchte. So konnte der Versicherer beispielsweise im ersten Jahr der Neuausrichtung seine Vertriebsbasis um mehr als 700 Partner erweitern. Auch das Fondsangebot hat die Heidelberger neu aufgelegt und mit dem vierteljährlichen 5R-Qualitätssicherungsprozess einen für Makler wie Kunden transparenten und nachvollziehbaren Fonds-Prüfprozess eingeführt.

“Auf diese Weise konnten wir dem Einbruch fondsgebundener Lösungen am Markt entgegenwirken”, erläutert Finanzvorstand Michael Sattler.

Im laufenden Geschäftsjahr wolle sich das Unternehmen auf seine Investmentexpertise konzentrieren und damit das Vertrauen der Anleger in fondsgebundene Lösungen weiter stärken, so Sattler weiter.

“Unser Ziel haben wir klar vor Augen: Bis 2014 wollen wir unsere Vertriebsbasis verdoppeln, unseren Anteil im Gesamtmarkt nahezu verdreifachen und unseren Vermittlern wie Kunden starke Leistungen bei Produkt, Investment-Know-how sowie Servicequalität bieten”, kündigt Heidelberger-Chef Bahr an. (hb)

Foto: Heidelberger Leben

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Generali Deutschland und Deutsche Vermögensberatung sind top im Kundenservice

Die Generali Deutschland Versicherung und die AachenMünchener Lebensversicherung sind gemeinsam mit ihrem langjährigen exklusiven Vertriebspartner, der Deutschen Vermögensberatung, die Nummer 1 im erlebten Kundenservice. Das ist das Ergebnis der aktuellen Kundenbefragung „Service Champions“.

mehr ...

Immobilien

Immobilien kommen bei Berliner Winter-Auktionen zum Aufruf

Die Deutsche Grundstücksauktionen AG (DGA) lädt am 12. und 13. Dezember 2019 zu ihren Winter-Auktionen ins abba Berlin Hotel ein. Insgesamt 94 Immobilien aus neun Bundesländern kommen mit einer Mindestgebotssumme von rund 12,7 Millionen Euro zum Aufruf. Neben Wohn- und Geschäftshäusern, Eigentumswohnungen und Grundstücken befinden sich auch ausgefallene Immobilien auf der Auktionsliste. Den Schwerpunkt bilden Bahnobjekte.

mehr ...

Investmentfonds

Zinserhöhung in fünf Jahren?

Deutsche Privatanleger stellen sich mittel- bis langfristig auf ein Andauern der Niedrigzinsphase ein und erwarten eine Anhebung der Leitzinsen mehrheitlich erst im Jahr 2025 oder später. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Deutschen Derivate Verbands in Zusammenarbeit mit mehreren großen Finanzportalen.

mehr ...

Berater

Thomas Haukje neuer BDVM-Präsident

Die Mitgliederversammlung des Bundesverbands Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) hat satzungsgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Auf dem Präsidenten-Posten gab es einen Wechsel.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer Aufsichtsrat für Crowdinvesting-Startup

Die Hamburger KlickOwn AG hat Worna Zohari, ehemals Vorstand des Immobilienunternehmens Gagfah und CEO der BGP Gruppe, als Mitglied des Aufsichtsrates gewonnen. Das Unternehmen plant eine weitere Crowdinvesting-Plattform mit Hilfe der Blockchain-Technologie.

mehr ...

Recht

Wegen Thomas Cook: Bundesrepublik wird verklagt

Im September beantragten der Reiseveranstalter Thomas Cook sowie diverse seiner Tochterunternehmen Insolvenz. Doch das Geld der Versicherung von Thomas Cook wird nicht ausreichen, um alle Betroffenen zu entschädigen. Die Kanzlei Mutschke hat deshalb jetzt im Namen einer Reisenden Klage wegen Staatshaftung gegen die Bundesrepublik Deutschland eingereicht.

mehr ...