Anzeige
Anzeige
5. Mai 2011, 17:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Heidelberger steigert Neugeschäft und Überschuss

Die Heidelberger Lebensversicherung konnte ihr Neugeschäft im vergangenen Jahr um neun Prozent auf 63,3 Millionen Euro steigern. Die gebuchten Bruttobeiträge gingen allerdings mit 691 Millionen Euro um ein Prozent gegenüber dem Vorjahr zurück, wie der Geschäftsbericht 2010 zeigt.

Heidelberger-zentrale-127x150 in Heidelberger steigert Neugeschäft und Überschuss

Heidelberger-Zentrale

Deutlich zulegen konnte der Maklerversicherer dagegen beim Jahresüberschuss, der um 81,5 Prozent auf 47 Millionen Euro nach Steuern kletterte.  “Wir sind sehr zufrieden über diese Entwicklung, die uns zeigt, dass wir das Krisenjahr 2009 hinter uns gelassen haben”, erklärt Vorstandschef Thomas Bahr.

Die Gesellschaft verwaltet derzeit nach eigenen Angaben für rund 300.000 Kunden Vermögenswerte von 4,3 Milliarden Euro. Im Vorjahr waren es dem Unternehmen zufolge noch 3,5 Milliarden Euro. Den positiven Trend führt Bahr insbesondere auf die Neupositionierung am Markt zurück.

Im Frühjahr 2010 hatte die Heidelberger ihre neue Strategie gestartet, bei der insbesondere die Bereiche Markenbekanntheit, Ausbau der Vertriebsbasis, Produktneugestaltung, Steigerung der Servicequalität sowie Überarbeitung des Investmentangebots im Mittelpunkt standen.

Das Konzept trägt offenbar Früchte. So konnte der Versicherer beispielsweise im ersten Jahr der Neuausrichtung seine Vertriebsbasis um mehr als 700 Partner erweitern. Auch das Fondsangebot hat die Heidelberger neu aufgelegt und mit dem vierteljährlichen 5R-Qualitätssicherungsprozess einen für Makler wie Kunden transparenten und nachvollziehbaren Fonds-Prüfprozess eingeführt.

“Auf diese Weise konnten wir dem Einbruch fondsgebundener Lösungen am Markt entgegenwirken”, erläutert Finanzvorstand Michael Sattler.

Im laufenden Geschäftsjahr wolle sich das Unternehmen auf seine Investmentexpertise konzentrieren und damit das Vertrauen der Anleger in fondsgebundene Lösungen weiter stärken, so Sattler weiter.

“Unser Ziel haben wir klar vor Augen: Bis 2014 wollen wir unsere Vertriebsbasis verdoppeln, unseren Anteil im Gesamtmarkt nahezu verdreifachen und unseren Vermittlern wie Kunden starke Leistungen bei Produkt, Investment-Know-how sowie Servicequalität bieten”, kündigt Heidelberger-Chef Bahr an. (hb)

Foto: Heidelberger Leben

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

BU-Prämien: Steigende Gefahr zu niedriger Beiträge

Seit einigen Jahren verlagert sich der Wettbewerb im Markt für Berufsunfähigkeitspolicen (BU) weg von den Bedingungen hin zum Preis. Das klingt zwar gut, ist aber nicht immer von Vorteil. Einer muss immer die Zeche zahlen.

Gastbeitrag von Michael Franke, Franke und Bornberg

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Allianz GI launcht Fonds auf besicherte Kredite

Allianz Global Investors plant, institutionellen Kunden eine neue Anlagestrategie im Bereich besicherter Finanzierungen mit mittlerer Laufzeit anzubieten. Die neue Strategie ergänzt das bestehende Finanzierungsgeschäft für Infrastrukturvorhaben.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...