9. Februar 2011, 18:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Volkswohl Bund startet Tool für Vorsorgeprodukte

Die Dortmunder Volkswohl Bund Lebensversicherung stellt ihren Vertriebspartnern ab sofort mit “Volatium” ein zertifiziertes Tool zur Verfügung, mit dem Chancen und Risiken von Altersvorsorgeprodukten aufgezeigt werden können. Zudem soll es möglich sein, zu erkennen, welche Renditen mit welcher Häufigkeit wahrscheinlich sind.

Support-127x150 in Volkswohl Bund startet Tool für VorsorgeprodukteDie Chance-Risiko-Profile basieren auf der Simulation einer Vielzahl möglicher Kapitalmarktentwicklungen, so der Volkswohl Bund in seiner Mitteilung. Danach werden Altersvorsorgeprodukte unter möglichst realistischen Bedingungen mit schwankenden Fondskursen und Zinsen hochgerechnet.

Mittels der Profile sollen Vermittler und Kunden erkennen können, welcher Renditebereich mit welcher Wahrscheinlichkeit zu erwarten sei. Je nach Risikoneigung des Kunden habe der Vermittler dann die Möglichkeit, den passenden Tarif zu empfehlen, so der Versicherer.

Die sogenannten „Volatium-Profile“ seien ergänzend zum Einsatz zur Modellrechnung bei der Beratung vorgesehen. Außerdem seien laut Versicherer die Vertriebspartner künftig in der Lage, ihren Kunden bei jedem Angebot sämtliche Kosten des Vertrags auszuweisen, inklusive eventueller Fondskosten. Alle Kostenbestandteile würden dabei in Form einer Renditeminderung („Reduction in Yield“) ausgedrückt

Die Volatium-Profile sind Teil der Brancheninitiative „MM2 Volatium“. Diese wurde im November 2009 vom Analysehaus Morgen & Morgen gestartet. An diesem Projekt sind auch Versicherer und Finanzvertriebe beteiligt. Ziel ist die Standardisierung und Vergleichbarkeit der Altersvorsorgeprodukte. Dazu werden neben der Simulation möglicher Verläufe des Kapitalmarkts auch die möglichen Performances der Altersvorsorgetarife berechnet. (ks)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] ab sofort mit “Volatium” ein zertifiziertes Tool zur Verfügung, mit dem Chancen […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Volkswohl Bund startet Tool für Vorsorgeprodukte | Mein besster Geldtipp — 10. Februar 2011 @ 00:04

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Feinschliff: Basler überarbeitet BU-Versicherung

Die Basler hat ihre Berufsunfähigkeitsversicherung in zahlreichen Details überarbeitet und verbessert. Man wolle bei Preis und Leistung ganz vorne mitspielen sowie Kunden und Vertriebspartner begeistern, lautet die Ansage des Versicherers.

mehr ...

Immobilien

Deutsche halten Wohneigentum durch Corona für attraktiver

Wohneigentum liegt im Trend – auch in turbulenten und ungewissen Zeiten. Für die Mehrheit der Befragten einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Fortis AG gewinnt Wohneigentum in Anbetracht der Corona-Pandemie und ihrer möglichen wirtschaftlichen Folgen zusätzlich an Attraktivität.

mehr ...

Investmentfonds

Inflation in Lauerstellung: Wann schlägt sie zu?

Mit viel Geld gehen die meisten Staaten gegen die Folgen der Pandemie vor. Rund 8.000 Milliarden US-Dollar sind bereits zugesagt, weitere Programme werden aufgelegt. Eigentlich ein optimaler Nährboden für Inflation. „Trotzdem sehen wir noch keine erhöhte Inflationsgefahr – sie wartet und lauert auf ihre Gelegenheit“, sagt Ivan Mlinaric, Geschäftsführer der Quant.Capital Management GmbH.

mehr ...

Berater

Kein Start der Grundrente ab Januar kommenden Jahres?

Wegen des hohen Verwaltungsaufwands hält die Deutsche Rentenversicherung einen Start der Grundrente im Januar 2021 für unrealistisch.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ökorenta bringt weiteren Publikumsfonds für Erneuerbare Energien

Das aktuelle Beteiligungsangebot Ökorenta Erneuerbare Energien 11 ist ab sofort im Vertrieb. Der alternative Investmentfonds (AIF) für Privatanleger setzt das Konzept der risikogemischten Ökorenta-Portfoliofonds fort – mit einer kleinen Änderung.

mehr ...

Recht

Studie zur Grundsteuer: Bundesgesetz verstößt gegen die Verfassung

Das Gesetz zur Reform des Grundsteuer- und Bewertungsrechts verletzt nach Ansicht von Prof. Gregor Kirchhof, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Finanzrecht und Steuerrecht und Direktor des Instituts für Wirtschafts- und Steuerrecht an der Universität Augsburg, das Grundgesetz. Die Gründe

mehr ...