Anzeige
17. September 2012, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

CSS bietet Ausfallschutz für Unternehmer

Die CSS Versicherung hat mitgeteilt, ihr betriebliches Krankenzusatzgeschäft auszubauen. Der neue arbeitgeberfinanzierte Tarif „CSS.business“ enthält neben ambulanten und stationären Leistungen auch ein Interimsmanagement für den Ausfall von Führungskräften sowie Wiedereingliederungsprogramme.

Beat Moll, CSS

Beat Moll, CSS

Den CSS.business, der auch Angehörigen von Mitarbeitern offen steht, gibt es in drei Varianten: Demnach umfasst das Basispaket eine Krankenzusatzversicherung sowie das Angebot eines Interimsmanagements: Bei einem Ausfall von Führungskräften, der länger als drei Monate dauert, soll dem Unternehmen innerhalb von drei Werktagen „eine passende Unterstützung“ durch den CSS-Partner Atreus Interim Management, München bereitgestellt werden.

Ergänzt werde das Leistungsspektrum durch Zusatzleistungen wie Notfall-Assistance und eine kurzfristige psychologische Beratung für Mitarbeiter und Angehörige, teilt die Tochter der Schweizer CSS Versicherungsgruppe mit. Der Mitarbeiter werde während eines Krankenhausaufenthalts wie ein Privatpatient behandelt, heißt es weiter. So seien Zwei-Bettzimmer, Chefarztbehandlung sowie die Kostenübernahme für alle ambulanten und stationären Operationen eingeschlossen.

Die zweite Variante, der sogenannte upgrade comfort, sieht vor, dass die CSS die Entgeltfortzahlung für ausgefallene Mitarbeiter vom 22. bis zum 42. Krankheitstag mit 50 Euro je Ausfalltag unterstützt. Auch eine „Krisen-Präventionsberatung im Top-Management“ sei in diesem Baustein enthalten. Um die Wiedereingliederung möglichst reibungslos abzuwickeln und effizient zu gestalten, werde eine Beratung durch „professionelle Partner“ zur Verfügung gestellt, so die CSS.

Mit der dritten Variante „upgrade health“ können Unternehmer für ihre Mitarbeiter zusätzlich zur stationären Absicherung und dem Ausfallschutz weitere Vorsorgeelemente, wie Heilpraktikerbehandlungen sowie klassische Zahnzusatzleistungen, hinzubuchen.

„Eine simple Krankenzusatzversicherung für Unternehmen ist uns zu wenig. Wir denken weiter, indem wir insbesondere die Risikoprävention für das Unternehmen berücksichtigen. Einen Ausfallschutz für Unternehmer gibt es, zusammen mit einer Krankenzusatzversicherung und einem Wiedereingliederungsprogramm, bisher nicht in Deutschland“, sagt Beat Moll, Vorstandsvorsitzender der CSS.

Unternehmer, die wissen möchten, wie sie derzeit aufgestellt sind, bietet die CSS einen Unternehmenscheck unter www.cssbusiness.de an. (lk)

 

Beat Moll, CSS

Der neue Tarif beinhaltet die Basisvariante „CSS.business“ sowie die beiden Bausteine „upgrade comfort“ und „upgrade health“.

Grafik: obs/CSS Versicherung AG

Foto: CSS Versicherung AG

 

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...