10. Februar 2012, 11:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Darag übernimmt finnische Ingo Nord

Die auf die Abwicklung von Versicherungsbeständen spezialisierte Darag Deutsche Versicherungs- und Rückversicherungs AG übernimmt die finnische Ingo Nord Insurance Company, die seit 2010 kein Neugeschäft mehr zeichnet. Für die Darag ist es die vierte Transaktion binnen zwölf Monate und die erste in Skandinavien.

Verkauf-127x150 in Darag übernimmt finnische Ingo NordWie die Darag mitteilt, umfasste das auf Nord-Europa ausgerichtete Versicherungsgeschäft der Ingo Nord zuletzt die Sparten Feuer- und Sachschäden, Schifffahrts-, Luftfahrts- und weitere Transportschadenversicherungen. Hinzu kamen allgemeine Haftpflichtversicherung, Betriebsunterbrechungsversicherung, Reiseversicherung und aktive Rückversicherung.

Alleinaktionär der Ingo Nord ist der russische Versicherer Ingosstrakh. Nach dem Abschluss der Übernahme, über deren Preis Stillschweigen vereinbart wurde und die noch von einer Aufsichtsbehörde in Finnland zu genehmigen ist, soll der Versicherungsbestand vollständig in die Bilanz der Darag übergehen. Die Bestandsbearbeitung werde dabei weiterhin von Mitarbeitern der Ingo Nord durchgeführt, teilt die Darag mit.

„Wir übernehmen die Ingo Nord mit allen versicherungstechnischen Risiken. Die Interessen der Versicherungsnehmer werden nicht beeinträchtigt“, sagt Darag-Vorstandssprecher Arndt Gossmann. „Bei Run-off-Transaktionen kommt es entscheidend darauf an, die Interessen der Versicherungsnehmer zu wahren und die Reputation des abgebenden Versicherungsunternehmens zu schützen. Als übernehmender Spezialversicherer führen wir das Leistungsversprechen des abgebenden Versicherers fort“, ergänzt Gossmann.

Die Bilanzsumme der Ingo Nord belief sich laut Darag per Dezember 2010 auf 10,5 Millionen Euro. (lk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Metallrente-Umfrage: Deutsche rechnen bei BU mit staatlicher Unterstützung

Jeder Zweite erwartet, bei Berufsfähigkeit durch eine gesetzliche BU-Rente abgesichert zu sein. Obwohl das Bewusstsein für die Notwendigkeit zusätzlicher Vorsorge groß ist, hapert es zudem am Wissen um die richtigen Produkte. Die repräsentative Umfrage im Auftrag des Versorgungswerks Metallrente offenbart einmal mehr Vorsorgeillusionen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia weiter auf Einkaufstour in Europa

Der Immobilienkonzern Patrizia hat für rund 65 Millionen Euro ein Logistikportfolio mit zwei Objekten in Veghel in den Niederlanden gekauft. Zudem investiert das Unternehmen in ein Wohnungsbau-Projekt in Schweden.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

Performance-Marketing als Treiber des Online-Recruiting

Recruiter, die heute noch junge Nachwuchstalente für sich gewinnen wollen, müssen neue Wege gehe. Werbung auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram bietet dabei unglaubliche Chancen und kann gleichzeitig zur Kostenreduktion führen. Gastbeitrag von Dawid Przybylski

mehr ...

Sachwertanlagen

US Treuhand bringt neuen US-Publikumsfonds

Die US Treuhand legt mit dem „UST XXV“ einen neuen Fonds für private Investoren auf. Über den Alternativen Investmentfonds (AIF) können sich deutsche Anleger ab einer Anlagesumme von 20.000 US-Dollar an Immobilien in Metropolregionen überwiegend im Südosten der USA beteiligen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...