Anzeige
2. Oktober 2012, 13:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo will noch transparenter werden

Viel Bewegung bei der Ergo Versicherungsgruppe: Neben einer neuen Internetseite, in der das Fehlverhalten im Zusammenhang mit Wettbewerbsreisen dokumentiert ist, haben die Düsseldorfer die Trennung von Ergo Leben-Vertriebsvorstand Ludger Griese bekanntgegeben.

Ergo will transparenter werden

Mit dem Ziel, transparenter zu werden und Vertrauen zurückzugewinnen, habe man sich entschieden, alle Fälle von Fehlverhalten im Zusammenhang mit Wettbewerbsreisen und Incentives zu veröffentlichen, erklärte die Ergo in einer Pressemitteilung. Aktuell sind auf der Ergo-Internetseite Fälle zu finden, die im Rahmen einer internen Revision von mehr als 550 Reisen aus den vergangenen zehn Jahren untersucht wurden.

Aufgeführt sind neben den bereits öffentlichen Reisen nach Budapest oder Jamaika beispielsweise auch Nachtclubbesuche außerhalb des offiziellen Programms auf Reisen nach Hamburg oder New York im Jahr 2010, teilt das Unternehmen mit. Man werde alles tun, „um Fehlverhalten im Rahmen von Incentivereisen künftig zu vermeiden“ und Regelverstöße nicht tolerieren, heißt es. So würden schon heute keine Reisen außerhalb Europas mehr angeboten. Zudem betont die Ergo, dass Incentivereisen für Vertriebspartner künftig nur noch mit Ehe- oder Lebenspartner ausgeschrieben werden.

Das Unternehmen sei fest entschlossen, den vor drei Jahren beschrittenen Weg der Neuausrichtung mit dem Markenversprechen „Versichern heißt verstehen“ konsequent weiterzugehen, heißt es.

Ergo will transparenter werden

Ludger Griese, ehemals Ergo

Nicht weiter geht es hingegen für Ludger Griese. Wie die Ergo bekannt gab, ist der 48-Jährige zu Ende September aus dem Vorstand der Ergo Lebensversicherung ausgeschieden.

Griese gehörte dem Konzern seit 1990 an. Seit Juli 2007 war er für den Struktur- und Agenturvertrieb Ergo Pro (ehemals HMI) tätig, zunächst als Vertriebsdirektor und seit April 2010 als Mitglied des Vorstands.

In seine Amtszeit fallen die Neuausrichtung der Organisation mit einer Einführung des standardisierten Beratungsinstruments „Finanzkompass“ und eines neu ausgerichteten Vergütungssystems – aber auch das Bekanntwerden der Budapest-Reise 2007, erklärte die Ergo, die zugleich darauf hinwies, dass besagte Reise vor Amtsantritt Grieses im Juni 2007 stattfand. Die Trennung sei im gegenseitigem Einvernehmen erfolgt. (lk)

Fotos: Ergo

 

 

 

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Mehr Zutrauen in die Altersvorsorge”

Das Vertrauen der Deutschen in ihre Altersvorsorge ist 2017 gegenüber dem Vorjahr wieder erkennbar gestiegen. Das zeigt der “Deutschland-Trend Vorsorge” des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), der einmal jährlich die Stimmung unter den Bürgern und ihre Vorsorgebereitschaft ermittelt.

mehr ...

Immobilien

Zahl der Baugenehmigungen stark gesunken

Trotz der starken Nachfrage nach Immobilien sinkt die Zahl der Baugenehmigungen in Deutschland weiter. Nach Einschätzung der Förderbank KfW hat sich jedoch ein Überhang an Zusagen aufgebaut.

mehr ...

Investmentfonds

Ein Drittel der Deutschen sorgt nicht vor

Jeder Dritte Deutsche sorgt nicht für sein Alter vor. Das ist ein Ergebnis des Fidelity Verantwortungsbarometer Deutschland 2018, einer Umfrage, die von Kantar Emnid durchgeführt wurde. Die Teilnehmer wurden auch gefragt, wie gut sie im Alter abgesichert sind und wie sie vorsorgen.

mehr ...

Berater

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...

Sachwertanlagen

WealthCap will jetzt richtig Gas geben

Der Asset Manager WealthCap aus München setzt sich ambitionierte Ziele: In den nächsten fünf Jahren sollen die Assets under Management um weitere fünf Milliarden Euro auf insgesamt 15 Milliarden Euro gesteigert werden, auch mit Hilfe von Kooperationspartnern.

mehr ...

Recht

BFH-Urteil: Kosten für Dauertestamentsvollstreckung

Ob bei minderjährigen oder unerfahrenen Erben oder für die Fortführung eines Unternehmens: eine Dauertestamentsvollstreckung kann helfen, den Nachlass ordnungsgemäß zu verwalten. Was aber, wenn Erben die Kosten für die Vollstreckung steuerrechtlich geltend machen wollen?

mehr ...