Anzeige
2. Oktober 2012, 13:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo will noch transparenter werden

Viel Bewegung bei der Ergo Versicherungsgruppe: Neben einer neuen Internetseite, in der das Fehlverhalten im Zusammenhang mit Wettbewerbsreisen dokumentiert ist, haben die Düsseldorfer die Trennung von Ergo Leben-Vertriebsvorstand Ludger Griese bekanntgegeben.

Ergo will transparenter werden

Mit dem Ziel, transparenter zu werden und Vertrauen zurückzugewinnen, habe man sich entschieden, alle Fälle von Fehlverhalten im Zusammenhang mit Wettbewerbsreisen und Incentives zu veröffentlichen, erklärte die Ergo in einer Pressemitteilung. Aktuell sind auf der Ergo-Internetseite Fälle zu finden, die im Rahmen einer internen Revision von mehr als 550 Reisen aus den vergangenen zehn Jahren untersucht wurden.

Aufgeführt sind neben den bereits öffentlichen Reisen nach Budapest oder Jamaika beispielsweise auch Nachtclubbesuche außerhalb des offiziellen Programms auf Reisen nach Hamburg oder New York im Jahr 2010, teilt das Unternehmen mit. Man werde alles tun, „um Fehlverhalten im Rahmen von Incentivereisen künftig zu vermeiden“ und Regelverstöße nicht tolerieren, heißt es. So würden schon heute keine Reisen außerhalb Europas mehr angeboten. Zudem betont die Ergo, dass Incentivereisen für Vertriebspartner künftig nur noch mit Ehe- oder Lebenspartner ausgeschrieben werden.

Das Unternehmen sei fest entschlossen, den vor drei Jahren beschrittenen Weg der Neuausrichtung mit dem Markenversprechen „Versichern heißt verstehen“ konsequent weiterzugehen, heißt es.

Ergo will transparenter werden

Ludger Griese, ehemals Ergo

Nicht weiter geht es hingegen für Ludger Griese. Wie die Ergo bekannt gab, ist der 48-Jährige zu Ende September aus dem Vorstand der Ergo Lebensversicherung ausgeschieden.

Griese gehörte dem Konzern seit 1990 an. Seit Juli 2007 war er für den Struktur- und Agenturvertrieb Ergo Pro (ehemals HMI) tätig, zunächst als Vertriebsdirektor und seit April 2010 als Mitglied des Vorstands.

In seine Amtszeit fallen die Neuausrichtung der Organisation mit einer Einführung des standardisierten Beratungsinstruments „Finanzkompass“ und eines neu ausgerichteten Vergütungssystems – aber auch das Bekanntwerden der Budapest-Reise 2007, erklärte die Ergo, die zugleich darauf hinwies, dass besagte Reise vor Amtsantritt Grieses im Juni 2007 stattfand. Die Trennung sei im gegenseitigem Einvernehmen erfolgt. (lk)

Fotos: Ergo

 

 

 

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...

Investmentfonds

ETF-Anleger gehen höheres Risiko ein

Seit Jahresbeginn ist dem europäischen ETF-Markt mit 74 Milliarden Euro doppelt so viel Kapital wie im Vorjahreszeitraum zugeflossen. Besonders stark profitiert haben Aktienfonds. Welche weiteren Trends sich am europäischen ETF-Markt durchsetzen:

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...