4. Oktober 2012, 12:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fitch lobt deutsche Lebensversicherer

Die US-Ratingagentur Fitch hat gute Nachrichten für die deutschen Lebensversicherer: Die Branche sei auf die aktuellen Herausforderungen gut vorbereitet, so dass man in den nächsten zwölf bis 24 Monaten keine signifikanten Änderungen der Bonitätsnoten erwarte, so Fitch.

Deutsche Lebensversicherer erhalten Lob von US-Ratingagentur Fitch

Den Ausblick für die Branche bewertet Fitch mit „stabil“. Der volatile und von einer anhaltenden Niedrigszinsphase geprägte Kapitalmarkt sei derzeit die größte Herausforderung für die deutschen Lebensversicherer, erklärte die US-Ratingagentur.

Die Lebensversicherer stünden unter einem erheblichen Druck, die Zinsversprechen gegenüber ihren Kunden zu erfüllen, so Stephan Kalb, Versicherungsexperte von Fitch. Man gehe aber davon aus, dass die Versicherer diese Versprechen einhalten werden. Gestützt werde diese Einschätzung durch verschiedene Test-Szenarien, die Fitch unter verschiedenen Markt-Annahmen durchgeführt habe.

Die Ratingagentur berücksichtigte für ihren stabilen Ausblick, dass die deutschen Anbieter ihre Bilanzen zunehmend von riskanten Geldanlagen befreit hätten. So seien weniger als drei Prozent der Anlagen in den Euro-Krisenländern Griechenland, Italien, Irland, Portugal und Spanien investiert.

Zudem rechnet Fitch damit, dass die bevorstehende Einführung von Unisex-Tarifen zum 21. Dezember 2012 einen ähnlich positiven Verkaufseffekt haben wird, wie die Absenkung des Rechnungszinses in der Lebensversicherung zum 1. Januar 2012 – allerdings werde es in der Folge zunächst zu einem Absatzrückgang kommen, so Fitch.

Der Ausblick der Agentur basiert auf der Annahme eines leichten wirtschaftlichen Wachstums in Deutschland für 2013 und 2014, verbunden mit keiner weiteren Reduzierung des Leitzinses durch die Europäische Zentralbank. Sollte Deutschland in eine Rezession rutschen oder sollte sich die Staatsschuldenkrise verschärfen, behalte sich Fitch eine Änderung des Rating-Ausblicks auf „negativ“ vor. (lk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Inflationsschub dank selbstgenutztem Wohneigentum?

Steigende Löhne im Dienstleistungssektor dürften die Inflation der Eurozone etwas beflügeln. Könnten die Kosten für selbstgenutztes Wohneigentum diesen Trend verstärken?

mehr ...

Investmentfonds

Gold als Safe Haven gegen den drohenden Wirtschafts-Kollaps?

Einige glauben, dass das weltweite Finanzsystem in absehbarer Zeit zusammenbrechen könnte. Auch ohne dieses Horrorszenario macht Gold Sinn, meint Jörg Schulte von der Swiss Ressource Capital AG.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...