Anzeige
6. Januar 2012, 13:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nürnberger baut BU-Tarife um

Die Nürnberger Versicherungsgruppe hat zu Jahresbeginn ihren Schutz vor Berufsunfähigkeit (BU) überarbeitet. So wurde die Überschussbeteiligung angehoben und vier sogenannte „+“-Berufsgruppen eingeführt.

Beruf-Bauarbeiter-Ingenieur-127x150 in Nürnberger baut BU-Tarife umWie die Nürnberger mitteilte, werde durch die erhöhte Überschussbeteiligung die gesetzlich vorgeschriebene Absenkung des Höchstrechnungszinses zu Jahresbeginn mehr als ausgeglichen.

Versicherte mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung können stets über zwei Varianten an den erwirtschafteten Überschüssen des Versicherers beteiligt werden – entweder indem sie, wie im aktuellen Fall, niedrigere Beiträge zahlen oder aber eine höhere Rente erhalten.

Für Neukunden, die zusätzlich in eine der vier neuen Zwischengruppen („+“-Berufsgruppen) der Nürnberger eingestuft werden möchten, könnten sich die Zahlbeiträge um insgesamt bis zu zehn Prozent reduzieren. Die genaue Höhe der Ersparnis hänge aber vom Einzelfall ab, betonte das Unternehmen.

Die Zwischengruppen ergänzen jeweils die vier bereits bestehenden Berufsgruppen der Nürnberger und zeichnen sich dadurch aus, dass sie günstiger als die Hauptgruppen ausfallen. Um in eine dieser Gruppen aufgenommen zu werden, müssen Neukunden vier zusätzliche Gesundheitsfragen beantworten. Dabei soll der Antragsteller unter anderem zu seinem Rauchverhalten näher Auskunft geben.

Mit den neuen Zwischengruppen werde der Nürnberger eine Verfeinerung der Risikoeinstufung ermöglicht, sagte Unternehmenssprecher Roland Schulz. Sollten Antragsteller abgelehnt werden, sei eine tarifliche Verschlechterung ausgeschlossen, es gebe nur eine Besserstellung, so Schulz. (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...