11. April 2012, 15:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pflegetagegeldtarife häufig nur Mittelmaß

Das Hofheimer Analysehaus Morgen & Morgen (M&M) hat das Absicherungsniveau von privaten Pflegetagegeldtarifen bemängelt: Von 34 untersuchten Versicherern konnten nur vier Anbieter mit besonders guten Tarifkombinationen glänzen, die Hälfte biete nur Mittelmaß, so das Rating-Ergebnis.

Pflege-Senioren-127x150 in Pflegetagegeldtarife häufig nur MittelmaßNicht überall wo Pflege drauf stehe, sei auch die entsprechende Pflegeabsicherung drin, monieren die Analysten von Morgen & Morgen. Obendrein erschweren 140 Tarife und Produktbesonderheiten die Entscheidungsfindung: Während die Lebensversicherer im Pflegefall eine monatliche Rente auszahlen (Pflegerente), leisten die privaten Krankenversicherer (PKV) einen täglichen Geldbetrag (Pflegetagegeld).

Obwohl es sich um ein und dasselbe Risiko handelt, hätten allerdings die Pflegerenten bei der Leistung derzeit die Nase vorn, meint Stephan Schinnenburg. Der M&M-Geschäftsführer kritisiert vor allem die Bedingsqualität in den Tarifen der Pflegetagegeldanbieter: So erwarte sein Analysehaus, dass sich die Leistungen der privaten Pflegetagegeldtarife deutlich von den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) abheben. Stattdessen habe sich die PKV in ihrer Bedingungsqualität stark am GKV-Niveau orientiert, urteilt Schinnenburg.

Die getesten Tarifkombinationen der 34 privaten Krankenversicherern wurden laut Morgen & Morgen nach insgesamt 39 Kriterien untersucht – zu den wichtigsten gehörten demnach die Leistung bei Demenz, auch wenn sonst keine Pflegebedürftigkeit vorliegt; Beitragsbefreiung bei Eintritt einer Pflegestufe sowie Leistung auch bei Verzug ins Ausland. Das Ergebnis sei jedoch nur gepflegtes Mittelmaß, erklärt das Analysehaus. Demnach gebe es nur vier Anbieter, die mit Tarifen der Höchstwertung von fünf und vier Sternen aufwarten können (siehe Grafik).

Das Spitzenquartett wird von der Deutschen Familienversicherung angeführt, die als einziger Anbieter fünf Sterne erreicht (Tarife: BBF P/AU/AL, P0Ddyn, P1Adyn, P1Sdyn, P2Adyn, P2Sdyn, P3Adyn, P3Sdyn, PEL und Schutzengel). Dahinter folgen Allianz, Axa, SDK mit jeweils vier Sternen. Weitere 29 Anbietern erreichen drei Sterne, Schlusslicht ist die Pax-Familienfürsorge mit nur einem Stern.

Schinnenburg zufolge werde sich das Abschneiden der PKV im Bereich der Pflegetagegeldabsicherung künftig noch verbessern: „Es gibt bereits erfreuliche Tendenzen einzelner Pflegetagegeldtarife, die sich in Richtung der Pflegerententarife weiterentwickelt haben. Wir gehen daher davon aus, dass auch die privaten Krankenversicherer ihre Pflegeprodukte bedarfsorientiert weiterentwickeln.“ (lk)

Pflegetagegeld in Pflegetagegeldtarife häufig nur Mittelmaß

Foto: Shutterstock

Grafik: Morgen & Morgen

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Universa mehrfach für Beitragsstabilität ausgezeichnet

Das Analysehaus Morgen & Morgen hat die Beitragsstabilität in der privaten Krankenversicherung (PKV) untersucht. Auf den Prüfstand kamen 906 Tarifkombinationen in der Vollversicherung von 29 Versicherern. Die uniVersa erhielt bei der Untersuchung insgesamt 40-mal die beste Bewertung fünf Sterne, was für „Ausgezeichnet“ steht. Allein 36-mal gab es das Prädikat für die Classic-Bausteintarife und je zweimal für die Medizinertarife und die Produktlinie Economy.

mehr ...

Investmentfonds

Stewardship: Anleger wollen aktiv mitentscheiden

Laut dem aktuellen von der DWS geförderten Forschungsbericht halten 84% der Pensionsfonds Stewardship-Praktiken für entscheidend, um die Qualität von Beta1 zu verbessern und gleichzeitig positive Auswirkungen für Umwelt, Soziales und die Unternehmensführung zu erzeugen. 

mehr ...

Berater

Schäden durch Onlinebanking-Betrug nehmen deutlich zu

300 Betrugsfälle im Onlinebanking haben einen Gesamtschaden von fünf Millionen Euro verursacht – das ist die vorläufige Bilanz der R+V Versicherung, dem führenden Bankenversicherer in Deutschland, nach dem 1. Halbjahr 2019.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finanzvorstände müssen bei digitalen Strategien deutlich aufholen

Gerade einmal jedes zweite Unternehmen im deutschsprachigen Raum hat die Prozesse in seiner Finanzabteilung zumindest in Ansätzen standardisiert und automatisiert, obwohl fast alle CFOs dies als maßgebliche Voraussetzung zur erfolgreichen Effizienzsteigerung sehen. Tatsächlich im Einsatz sind Automationstechnologien wie Robotic Process Automation (RPA) sogar nur in jedem sechsten Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Horváth & Partners CFO-Studie 2019.

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...