Anzeige
11. Januar 2012, 15:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PKV-Debatte: BVK vermutet „politische Stimmungsmache“

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) widerspricht Presseberichten, wonach sich privat Krankenversicherte aufgrund höherer Prämien verstärkt gesetzlich versichern. Zuvor hatte bereits der private Krankenversicherer Debeka eine Austrittswelle bestritten.

Debatte-Meinung-127x150 in PKV-Debatte: BVK vermutet „politische Stimmungsmache“ In einer Mitteilung des BVK heißt es, der Verband vermute hinter den Pressemeldungen über angebliche Massenabwanderungen von Privatversicherten in die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) eine „politische Stimmungsmache“ und „das Ebnen des Weges in die einheitliche Bürgerversicherung.“

In der Vermittlerpraxis sehe man keinen Abwanderungstrend aus der privaten Krankenversicherung (PKV), sagte BVK-Vizepräsident Ulrich Zander. Durch den Wegfall der gesetzlichen Dreijahresfrist für einen möglichen Wechsel zur PKV stellten Versicherungsvermittler vielmehr das Gegenteil fest, so Zander. Der Verband, dem nach eigenen Angaben rund 10.000 selbständige und hauptberufliche Versicherungsvertreter und -makler angehören, mache die Erfahrung, „dass Kunden eher in die PKV wollen, dies aber nicht dürfen.“ Grund hierfür sei die höhere Versicherungspflichtgrenze, ab der Versicherte sich privat versichern können. Diese stieg von 49.500 Euro in 2011 auf 50.850 Euro in 2012. (lk)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Erklärtes Ziel der Regierung ist die sozialistisch orientierte Bürgerversicherung. Ergebnis wird sein dass die Leistungen der Kassen noch mehr schrumpfen und immer weniger bezahlt wird. Der Beitragsvergleich zwischen der PKV und der GKV hinkt sowieso weil viele Arztpraxen ohne die Leistungen aus den PKV´s nicht mehr existieren könnten…sowie viele Klinken. Dem Bürger wird eine solidarische Einheitskasse vorgegaukelt um politische Ziele zu erreichen…. Im Ergebnis wird der Wähler der Verlierer sein. Wer kann sollte sich den Wechsel in die PKV noch prüfen solange es sie gibt.

    Kommentar von Link Carsten — 16. Januar 2012 @ 09:55

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz will Taiwan-Policen an China Life verkaufen

Europas größter Versicherer Allianz hat einen neuen Abnehmer für seine taiwanischen Lebensversicherungsbestände gefunden. Käufer sei der Versicherer China Life mit Sitz in Taipeh, teilte der Dax-Konzern am Donnerstag in München mit.

mehr ...

Immobilien

“Millionenstädte sind nur noch bedingt attraktiv”

Über das Wachstum der Immobilienpreise und die Chancen für Kapitalanleger in den Metropolen und an B-Standorten sprach Cash. mit Ulrich Gros, CFO der Immowelt Group.

mehr ...

Investmentfonds

“Öl bleibt unser Lieblingsrohstoff”

Lohnt sich 2018 die Investition in Rohstoffe? Und sollten Anleger in Zeiten fallender Börsenkurse auf Gold setzen? Über diese Fragen hat Cash. mit Simon Lovat gesprochen, er ist Rohstoffanalyst und Teil des Teams um den Carmignac Portfolio Commodities Fonds.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...