Anzeige
Anzeige
17. Oktober 2012, 12:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bei der privaten Altersvorsorge zählen Sicherheit, Transparenz und Rendite

Deutsche Versicherungsentscheider achten bei der Produktauswahl für eine private Altersvorsorge auf eine Mindestgarantie auf die eingezahlten Beiträge in Kombination mit der Möglichkeit, weitere Renditechancen nutzen zu können, so eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts You Gov.

 

Private Altersvorsorge UmfrageDiese Kriterien sind demnach acht von zehn Befragten bei der Kaufentscheidung für eine private Altersvorsorge äußerst wichtig oder sehr wichtig (79 Prozent). Ähnlich wichtig sei die Kostendarstellung für die Garantie. 75 Prozent der Befragten halten der Studie zufolge eine transparente Darstellung der Kosten der privaten Altersvorsorge für äußerst wichtig oder sehr wichtig.

Ein weiteres zentrales Merkmal einer attraktiven privaten Altersvorsorge ist für 67 Prozent der Versicherungsentscheider, dass am Ende der Vertragslaufzeit eine Nettorendite von mehr als 1,75 Prozent erzielt wird, so You Gov. Darüber hinaus sei zwei Drittel der befragten Versicherungsentscheider wichtig, bis kurz vor Eintritt in den Altersruhestand entscheiden zu können, wie und zu welchem Termin die Rente ausgezahlt wird (66 Prozent).

Nicht ganz so bedeutend ist demnach die Wahlfreiheit über die konkrete Form der Geldanlage (53 Prozent) sowie eine jährliche Garantie-Verzinsung bei Verzicht auf weitere Renditechancen (48 Prozent). Laut der Studie beurteilen im Vergleich der Geschlechter Frauen die Leistungsmerkmale der privaten Altersvorsorge durchgängig als wichtiger.

Die Verzinsung einer Lebens- oder Rentenversicherung von jährlich 1,75 Prozent wird der Umfrage zufolge von 87 Prozent der Befragten als nicht angemessen beurteilt. Die Kritik an der Höhe der Verzinsung nehme mit dem Alter der Befragten zu. Bei dieser Frage jedoch zeigen sich demnach Männer (87 Prozent) etwas kritischer als Frauen (85 Prozent).

Private Altersvorsorge Umfrage

Für die repräsentative Studie befragte You Gov im Auftrag von Friends Provident International (FPI) bundesweit 1.059 Versicherungsentscheider über 18 Jahren. Die Umfrage wurde vom 3. bis zum 6. August 2012 durchgeführt. Die Daten wurden mittels Online-Befragung erhoben. (jb)

 

Foto: Shutterstock

Grafik: FPI

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“BU-Beratung durch Makler als bester Weg zur passenden Lösung”

“Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein hoch erklärungsbedürftiges Produkt”, sagt Michael Stille, Vorstandsvorsitzender der Dialog Lebensversicherung. Im Interview mit Cash. sprach er über die Bezahlbarkeit von BU-Policen und “best advice” vom Versicherungsmakler.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...