Anzeige
12. Januar 2012, 14:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Solvency II: Europäische Versicherer noch nicht gerüstet

Die europäische Versicherungsbranche hat bei der Vorbereitung auf die neuen Solvency-II-Vorschriften noch viel zu tun. Dies hat eine gemeinsame Studie der französischen Bank BNP Paribas mit dem Beratungshaus InteDelta ergeben.

Europa in Solvency II: Europäische Versicherer noch nicht gerüstet

Die bei insgesamt 20 europäischen Versicherern durchgeführte Umfrage sollte prüfen, wie weit die Assekuranz bereits für die Einhaltung der Solvency II-Vorschriften gerüstet ist. Das Fazit der Studienmacher fällt ernüchternd aus:

„Zwar verzeichnen die Versicherer gute Fortschritte bei der Erfüllung der quantitativen Anforderungen von Solvency II, doch muss die Branche die in der Richtlinie spezifizierten Bereiche Risikomanagement und Reporting mit mehr Entschlossenheit angehen“, urteilt Maxime Gibault, Leiter des Kundensegments Versicherungsgesellschaften bei BNP Paribas Securities Services.

Drei Bereiche wurden als kritisch für die Branche identifiziert: Neue Prozesse zur Nachvollziehbarkeit der Daten, zusätzliche Daten-Governance sowie neue Kriterien für das Kunden-Reporting. Besonders kritisch seien diese Bereiche allerdings für manche Versicherer mit Fonds externer Anbieter oder extern gepoolten Fonds, die ein mehrstufiges transparentes Reporting erfordern, so die Einschätzung der Studienmacher. „Daraus wird ersichtlich, dass die Versicherer hinsichtlich Solvency II eng mit ihren Assetmanagern zusammenarbeiten müssen, um zum 1. Januar 2014 startklar zu sein“, sagt Gibault.

Seite 2: Umsetzung und Integration der Vorschriften in die Abläufe bereitet Probleme

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Incentives Zusatzkrankenversicherung – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...