15. Januar 2013, 15:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Barmenia startet Schaden-App

Kunden des Wuppertaler Versicherers Barmenia können Schäden in der Privathaftpflicht- sowie in der Kfz-Versicherung ab sofort über eine sogenannte Schaden-App melden. Diese gibt es für die mobilen Endgeräte iPhone, iPad und iPod sowie für Smartphones mit dem Betriebssystemen Android.

Eine Schaden-App gibt es jetzt auch für Barmenia-KundenWie die Barmenia mitteilt, können Kunden Fotos vom Schaden sowie die Visitenkarte oder den Führerschein des Unfallgegners beziehungsweise des Geschädigten an den Versicherer übermitteln. Durch einen “logischen Aufbau der Datenabfrage” könnten spätere Nachfragen bei der Schadenbearbeitung minimiert werden, heißt es. Dies trage zu einer schnelleren Schadenabwicklung bei, erklärt das Unternehmen.

Darüber hinaus können App-Nutzer die wichtigsten Papiere wie etwa Führerschein und Kfz-Schein in einem Dokumentendepot hinterlegen. Über eine Suchfunktion könne man zudem den nächstgelegenen Barmenia-Vermittler ausfindig machen.

Ebenfalls integriert: Eine “Unfallhilfe” mit den wichtigsten Telefonnummern vom Notruf im In- und Ausland, dem Barmenia-Schadenservice sowie dem Zentralruf der Autoversicherer. (lk)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

BVK-Umfragen: Umsatzschock im Frühjahr, leichte Milderung im Sommer

Die Corona-Pandemie trifft auch die Vermittlerbranche massiv. Wie stark, das hat der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) in zwei onlinebasierten Umfragen untersucht.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...