Anzeige
Anzeige
11. Januar 2013, 15:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Volkswohl Bund bringt Kombiprodukt für BU und Pflege

Der Dortmunder Volkswohl Bund bringt unter dem Label “BU Plus” eine Erweiterung seiner Berufsunfähigkeitspolice, die zusätzlich einen Pflegeschutz einschließt.

BU

Jenny Klösel, Volkswohl Bund: “BU Plus ist eine Versicherung fürs Leben.”

Basis der neuen BU Plus ist die bestehende Volkswohl Bund-BU. Der neue Tarif enthält zusätzlich einen Schutzbrief, der dem Kunden einen sofortigen Pflegeschutz während der gesamten Versicherungsdauer bietet.

Bei Berufsunfähigkeit hat der Kunde Anspruch auf seine vereinbarte Leistung. Wird er zum Pflegefall, soll er eine zusätzliche lebenslange Pflegerente erhalten. Sie entspricht der vereinbarten BU-Rente und verdoppelt Angaben des Volkswohl Bunds zufolge damit die Leistung, die er aus der Versicherung erhält.

Endet die Versicherung regulär und hat der Kunde bis dahin keine Pflegeleistung erhalten, könne er auf Wunsch eine Anschluss-Pflegerentenversicherung abschließen, für die er keine Gesundheitsfragen mehr beantworten müsse. Zwischenzeitlich eingetretene Vorerkrankungen spielten dann keine Rolle mehr.

“Im Pflegefall Gesamtrente von 2000 Euro”

“Unsere BU Plus ist eine Versicherung fürs Leben, die den Kunden zuverlässig begleitet. Sie bietet Schutz bei Berufsunfähigkeit, solange der Kunde arbeitet, und sie schützt ihn im Pflegefall, solange er lebt”, fasst Volkswohl-Bund-Produktmanagerin Jennifer Klösel zusammen.

Klösel weiter: “Ein 30-jähriger Industriekaufmann zahlt hier für 1000 Euro BU-Rente bis zum Alter 65 kaum acht Euro mehr als bei unserer klassischen BU, hat aber im Pflegefall eine Gesamtrente von 2000 Euro.”

Zugleich schalte der Kunde mit der Garantie auf eine Anschluss-Pflegerentenversicherung das Hindernis “Vorerkrankung” frühzeitig aus, das den Abschluss einer selbständigen Pflegeversicherung oft genau dann verhindere oder verteuere, wenn sein Bedarf konkreter werde, also mit zunehmendem Alter. (fm)

Foto: Volkswohl Bund

Anzeige

1 Kommentar

  1. Die Kombination von Berufsunfähigkeitsversicherung mit Pflegeschutz ist generell begrüßenswert. Die weitere Differenzierung mit “Optionen” wird Zusatznutzen für Kunden schaffen, die ohnehin eine ganzheitliche Risikoabsicherung und Vorsorge im Blick haben. Dem Verbraucher steht damit eine weiter Wahlmöglichkeit offen. Gut so!

    Kommentar von André Perko - FINANCEDOOR GmbH — 11. Januar 2013 @ 19:24

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...