Anzeige
Anzeige
11. April 2013, 12:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Krankenkassen kundenorientierter als Privatkassen

Die Audi BKK und die Knappschaft haben die zufriedensten Mitglieder unter den 30 größten Krankenkassen in Deutschland. Das ergab die Studie “Service Atlas Krankenkassen 2013”. Zudem sollen gesetzlich Versicherte zufriedener sein als Privatversicherte.

Dr. Claus Dethloff, Service Value

Dr. Claus Dethloff, Service Value

Während sich von den gesetzlich Versicherten 59 Prozent “begeistert” über die Kundenorientierung ihres Anbieters äußern, sind es unter den PKV-Versicherten mit 56 Prozent etwas weniger, teilen die Studienmacher vom Kölner Analyse- und Beratungsunternehmen Service Value mit.

GKV liegt knapp vor PKV

Damit haben die Krankenkassen die pivaten Krankenversicherer in Sachen “Kundenorientierung” überholt, erklären die Analysten von Service Value. Während der Anteil der PKV-Versicherten, die die Kundenorientierung ihres Anbieters mit “ausgezeichnet” oder “sehr gut” bewertet haben, binnen eines Jahres um 1,5 Prozentpunkte zurückging (von 57 auf 55,5 Prozent), stieg dieser Wert bei den befragten GKV-Mitgliedern um 0,4 Prozentpunkte (von 58,7 auf 59,1 Prozent, siehe Grafik).

 

Dr. Claus Dethloff, Service Value

 

Darüber hinaus hat Service Value die Zufriedenheit der GKV-Versicherten bei den 30 größten Krankenkassen ausgewertet. Dazu habe man über 40 spezifische Merkmale und acht Leistungskategorien untersucht sowie übergeordnete Aspekte wie Ruf und Image, Gesamtzufriedenheit und Kundenbindung bei insgesamt 3.365 Versicherten erfragt.

Spitze im Kundenservice sind Betriebskrankenkassen und TK

Demzufolge führt die Audie BKK das Ranking in der Leistungskategorie “Kundenservice” an. Auch bei der BKK Mobil Oil und der BKK VBU sowie der Techniker Krankenkasse äußern sich laut Service Value mehr als 70 Prozent der Versicherten “begeistert”. Eine “sehr gut”-Bewertung für den Kundenservice erhalten zudem die AOK Plus und die Knappschaft.

Die “Service-Zusatzleistungen” werden aus Kundensicht vor allem bei der Knappschaft, der SBK, der Audi BKK und der BKK vor Ort gelobt. In der “Erreichbarkeit” liegt die AOK Plus an erster Stelle, die SBK an zweiter. Auch die AOK Sachsen-Anhalt und die AOK Rheinland/Hamburg erhalten ein “sehr gut” und demonstrierten damit “stellvertretend die Stärke der kundennahen Ortskrankenkassen”, teilt Service Value mit.

Wachsende Größe bei Krankenkassen befördert Kundenzufriednheit

“Die Anzahl der gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland sinkt weiterhin und einzelne Krankenkassen werden demzufolge immer größer”, kommentiert Service-Value-Geschäftsführer Dr. Claus Dethloff. Dieser Entwicklungsprozess beeinflusse scheinbar auch die Kundenorientierung – im positiven Sinne, so Dethloff. (lk)

 

Dr. Claus Dethloff, Service Value

Quelle: Service Value

Foto: Service Value

Anzeige

1 Kommentar

  1. Ich hätte gedacht, dass der Unterschied der Zufriedenheitswerte größer ist. Tendenziell hat die PKV ja das Image überdurchschnittlicher Leistungen vermittelt. Für die GKV gilt genau das Gegenteil (Kürzungen etc). Dementsprechend ist die Erwartungshaltung natürlich eine ganz andere und Unzufriedenheit entsteht bei dem einen schneller und bei dem anderen eben nicht so schnell.

    Kommentar von DirkM — 12. April 2013 @ 09:44

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

“Wenn Europa ein Club der Kranken wird, ist niemandem gedient”

Dr. Christoph Bruns ist Vorstand, Teilhaber und Fondsmanager der Loys AG. Im Interview mit Cash.Online erklärt er, warum er nach dem Wahlsieg Emmanuel Macrons optimistisch eingestellt ist und worauf sich die EU jetzt besinnen sollte.

mehr ...

Berater

Geldpolitisches Grübeln der EZB: Kommt die Zinswende?

Die EZB ist ins geldpolitische Grübeln gekommen. Das Schreckgespenst der Deflation in der Eurozone hat sich verflüchtigt und die Wachstumsraten der Euro-Länder haben sich auf den ersten Blick stabilisiert. Steht der Einstieg in den geldpolitischen Ausstieg also kurz bevor? Die Halver-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...